Bootsunglück im Ärmelkanal

26. November 2021 06:58; Akt: 26.11.2021 07:10 Print

Johnson fordert von Paris Rücknahme von Migranten

27 Menschen haben ihr Leben verloren, als sie versuchten, per Boot von Frankreich nach Großbritannien zu langen. Der Briten-Premier will mit Frankreich ein Abkommen schließen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem tragischen Bootsunglück im Ärmelkanal mit mindestens 27 Toten hat der britische Premierminister Boris Johnson ein Abkommen mit Frankreich über die Rücknahme von Migranten gefordert. Das könne der «größte einzelne Schritt sein», um das Geschäftsmodell krimineller Schlepperbanden zu zerstören, schrieb der konservative Politiker am Donnerstagabend auf Twitter.

Eine entsprechende EU-Regelung über die Rückführung von Asylsuchenden kann Großbritannien seit dem Vollzug des Brexits nicht mehr in Anspruch nehmen.

In einem Schreiben an Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron habe er fünf Maßnahmen vorgeschlagen, um die illegalen Überfahrten über die Meeresenge zwischen den beiden Ländern zu verhindern, fuhr Johnson fort.

Dazu gehöre der Vorschlag gemeinsamer Polizeistreifen an französischen Stränden, der Einsatz von Technologie wie Sensoren und Radar, Patrouillenfahrten in den Hoheitsgewässern des jeweilig anderen Landes, Luftüberwachung und engere Geheimdienstzusammenarbeit.

In dem Brief an Macron, den Johnson auf Twitter teilte, begrüsste er zudem ein für Sonntag geplantes Treffen in Calais zwischen der britischen Innenministerin Priti Patel und ihren Kollegen aus Frankreich, Belgien, den Niederlanden und Deutschland. Die Forderung nach der Rücknahme von Migranten war darin nicht enthalten.

(L'essentiel/DPA/roy)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • MI6 am 26.11.2021 08:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    een deen net ander EU ass huet neischt ze forderen,een deen raus gang ass muss mat de consequenzen leewen,heen (de boris) huet sat jo esou gewollt,dat kann engem herno leed dun,mee esou ass dat eben am leewen,ne boris!!

  • Frënz am 26.11.2021 08:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hien wollt jo den Brexit. Dann sollen och kucken eens ze ginn.

  • Sir Kolonie am 26.11.2021 12:00 Report Diesen Beitrag melden

    wan de Macron elo dee Bréif mam Google op seng franséich Sprooch emwandelt,da kent epes ganz anisch eraus.

Die neusten Leser-Kommentare

  • mulles am 26.11.2021 12:07 Report Diesen Beitrag melden

    ma,boris kuck das du eens gess du bas net mei an der eu,du hues eis verloos , ma, mir hun dech verloos,AN , bezuehl mol deng scholden un der eu zréck,dann kenne mer weider schwetzen.

  • Sir Kolonie am 26.11.2021 12:00 Report Diesen Beitrag melden

    wan de Macron elo dee Bréif mam Google op seng franséich Sprooch emwandelt,da kent epes ganz anisch eraus.

  • LeaCajot53 am 26.11.2021 08:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    E sollse haalen villeicht sin der Puer dobei DEI den camionsführereschein hun

  • MI6 am 26.11.2021 08:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    een deen net ander EU ass huet neischt ze forderen,een deen raus gang ass muss mat de consequenzen leewen,heen (de boris) huet sat jo esou gewollt,dat kann engem herno leed dun,mee esou ass dat eben am leewen,ne boris!!

  • Frënz am 26.11.2021 08:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hien wollt jo den Brexit. Dann sollen och kucken eens ze ginn.