«Böswilliges Gerücht»

22. Mai 2019 08:09; Akt: 22.05.2019 08:27 Print

Juncker betont: «Habe kein Alkoholproblem»

(Noch-) EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker betonte, er habe «kein Problem mit Alkohol». Für sein auffälliges Schwanken bei öffentlichen Auftritten gebe es andere Gründe.

storybild

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Rahmen des Kongresses des Europäischen Gewerkschaftsbundes ist EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker derzeit in Wien zu Besuch. Auch wenn der ehemalige Luxemburger Premierminister die Regierungskrise in Österreich nicht kommentieren wollte, konnte er sich einen kleinen Seitenhieb auf Kanzler Sebastian Kurz nicht verkneifen: «Ich kommentiere hier nicht die Art und Weise, wie der Kanzler die Krise bewältigt, obwohl ich größte Lust dazu hätte.» Auf die Frage, ob sich Kurz den falschen Koalitionspartner ausgesucht habe, sagte er: «Ich mache Regierungschefs nie öffentliche Ratschläge. Aber ein Ratschlag wäre, er soll mir immer sehr genau zuhören.»

Außerdem wurde Juncker von Reportern gefragt, ob er eventuell ein Alkoholproblem habe. In ungewöhnlicher Lautstärke polterte er los: «Ich habe es oft gesagt, dass ich kein Problem mit Alkohol habe. Dumme Journalisten stellen immer die gleiche Frage, obwohl diese Frage bereits beantwortet wurde.»

Dass er dem Alkohol zugeneigt sei, verurteilte Juncker als «böswilliges Gerücht». Und warum musste Juncker bei öffentlichen Auftritten immer wieder gestützt werden, stolperte oder schwankte auffällig? «Ich hatte Ischias und außerdem oft Krämpfe in den Beinen», betonte der Luxemburger.

Hier noch einmal die skurrilsten Auftritte von Jean-Claude Juncker:

(sw/L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dan am 22.05.2019 09:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nee, en Problem hat den gudden Mann nach nie mat Alkohol. Au Contraire, en hat en schon ëmmer gär ;-)

  • Guy Michels am 22.05.2019 16:33 Report Diesen Beitrag melden

    wie auch immer. Das sind Privatangelegenheiten, und ich finde es respektlos, als Reporter solche Fragen zu stellen.

    einklappen einklappen
  • Léon am 22.05.2019 20:14 Report Diesen Beitrag melden

    Et de tel personnage prene dés décisions pour l’Europe quel honte.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Léon am 22.05.2019 20:14 Report Diesen Beitrag melden

    Et de tel personnage prene dés décisions pour l’Europe quel honte.

    • Henri am 23.05.2019 06:59 Report Diesen Beitrag melden

      wow, sou e schlecht Franséich hun ech awer och scho laang nët mi gelies. Quelle honte !

    einklappen einklappen
  • Guy Michels am 22.05.2019 16:33 Report Diesen Beitrag melden

    wie auch immer. Das sind Privatangelegenheiten, und ich finde es respektlos, als Reporter solche Fragen zu stellen.

    • De_klenge_Fuerzkapp am 22.05.2019 21:50 Report Diesen Beitrag melden

      Ich finds respektlos, jedesmal vor der Kamera halb betrunken zulaufen und dabei Rede zuhalten . . . ich würde mich schämen.

    einklappen einklappen
  • Timon am 22.05.2019 16:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Svendorca, do gin ech Iech vollkommen Recht, den Här Juncker huet vill fir Letzebuerger gemaach, dat et sengen Bierger gudd gaangen ass, an elo, ????

    • Niemand am 22.05.2019 21:56 Report Diesen Beitrag melden

      Ja für die Reichen, für die mittlere Schicht geht es seid über 10 Jahren Berg ab.

    einklappen einklappen
  • Dan am 22.05.2019 09:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nee, en Problem hat den gudden Mann nach nie mat Alkohol. Au Contraire, en hat en schon ëmmer gär ;-)

  • svendorca am 22.05.2019 08:52 Report Diesen Beitrag melden

    egal was man über JCJ denkt, wäre Werner und JCJ nicht gewesen, wären viele Luxemburger noch ärmer, wie man jetzt schon ist...schönen Gruß an die, die uns jetzt in den Ruin treiben, die wissen nicht was Armut ist, geschweige denn mit Geld umzugehen..

    • Robert am 22.05.2019 17:05 Report Diesen Beitrag melden

      Jo, awer virun allem durch dréckeg Steiertricksereien...

    • Fernet Branca am 22.05.2019 19:03 Report Diesen Beitrag melden

      @svendorca Bei der Aufzählung Ihrer Superhelden haben Sie noch einen Rosacea-Patienten vergessen, nämlich den Herrn Santer. Und diese drei Superpolitiker haben während 35 Jahren mit unserm Geld so gut gewurschtelt dass es uns derart schlecht geht wie Sie jetzt sagen. Ach übrigens, die meisten Alkis haben gar keine Probleme mit Alkohol. Nur ohne wird es schwierig !!!!

    einklappen einklappen