EU-Flüchtlingsstreit

17. Juni 2018 20:02; Akt: 17.06.2018 20:06 Print

Juncker warnt vor populistischer Politik

Der EU-Kommissionspräsident warnt davor, in der Flüchtlingspolitik das Spiel der Rechtspopulisten mitzuspielen.

storybild

Fühlt sich der Rechte im Bild von der Warnung angesprochen? Juncker bei einem Treffen Anfang Mai mit dem bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder. (Bild: DPA/Sven Hoppe)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker mahnt die Parteien, in der Flüchtlingspolitik nicht rechtsnationalistischen Kräften nachzugeben. «Wenn Politiker den Populisten nachlaufen, dann wird es am Ende so sein, dass die Menschen die Populisten wählen – und nicht die klassischen Parteien. Diese Gefahr sehen einige nicht», sagte Juncker der Stuttgarter Zeitung und den Stuttgarter Nachrichten.

Juncker will am Dienstag zu einem Treffen der Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron nach Meseberg bei Berlin kommen. Bei dem Treffen soll der EU-Gipfel zur Asylpolitik und zur EU-Reform am 28. und 29. Juni vorbereitet werden. Juncker mahnte, Europa müsse der Kontinent bleiben, «der denjenigen Schutz gewährt, die vor politischer Verfolgung, Gewalt oder Erniedrigung fliehen».

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • mp1987 am 18.06.2018 09:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dimitrij den kommentar leisst mech laachen. Wess du iwerhaapt wat eng Diktatur ass? Eis grouss eltren given mam kapp resselen wenn sie given gesin wat mat Europa geschitt. Den ganzen Kontinent ass duerch Populisten an den krich gezunn gin mais daat ass no 3 Generatiounen schon vergiess gin. Mais et war nach schon emmer sou daat Sekten an Populisten schon emmer schwaach geschter mat weineg verstand, agefaangen hun wei een ratenfänger.

  • Dimitrij am 17.06.2018 21:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ......dass die Menschen die Populisten wählen – und nicht die klassischen Parteien. Den Claudi an den Rescht vun sengen Diktatur Kollegen sollen sech emol Fro stellen wisou.

  • remo raffaelli am 24.06.2018 15:19 Report Diesen Beitrag melden

    Wer hat die Populisten gezüchtet, Ihr Heuschler von EU Bonzen !

Die neusten Leser-Kommentare

  • remo raffaelli am 24.06.2018 15:19 Report Diesen Beitrag melden

    Wer hat die Populisten gezüchtet, Ihr Heuschler von EU Bonzen !

  • mp1987 am 18.06.2018 09:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dimitrij den kommentar leisst mech laachen. Wess du iwerhaapt wat eng Diktatur ass? Eis grouss eltren given mam kapp resselen wenn sie given gesin wat mat Europa geschitt. Den ganzen Kontinent ass duerch Populisten an den krich gezunn gin mais daat ass no 3 Generatiounen schon vergiess gin. Mais et war nach schon emmer sou daat Sekten an Populisten schon emmer schwaach geschter mat weineg verstand, agefaangen hun wei een ratenfänger.

  • Léon am 18.06.2018 09:22 Report Diesen Beitrag melden

    Les mafieux entre eux.

  • Dimitrij am 17.06.2018 21:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ......dass die Menschen die Populisten wählen – und nicht die klassischen Parteien. Den Claudi an den Rescht vun sengen Diktatur Kollegen sollen sech emol Fro stellen wisou.