Waldbrände

24. Juli 2018 11:32; Akt: 24.07.2018 17:42 Print

Juncker wendet sich mit Brief an die Betroffenen

Bei Waldbränden in Griechenland sind mindestens 50 Menschen ums Leben gekommen. EU-Kommissionschef Juncker wendet sich mit einem Brief an die Betroffenen.

Zum Thema

Angesichts der verheerenden Waldbrände in Griechenland mit Dutzenden Toten hat EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker Angehörigen und Freunden der Opfer sein Mitgefühl ausgedrückt. «Mit schwerem Herzen habe ich davon erfahren, dass viele Menschen auf tragische Weise in den verheerenden Feuern in Athen ihr Leben verloren haben», schrieb Juncker am Dienstag in einem Brief an Premierminister Alexis Tsipras, den Junckers Sprecher bei Twitter veröffentlichte.

Im Namen der EU-Kommission drücke er seine aufrichtige Anteilnahme aus. In diesen schweren Zeiten stehe man Seite an Seite mit den griechischen Behörden und Menschen, schrieb Juncker.

Er habe den zuständigen EU-Kommissar Christos Stylianides gebeten, Kontakt zu den griechischen Behörden aufzunehmen. Hilfe sei auf dem Weg, unter anderem Flugzeuge und Einsatzteams. Stylianides selbst werde noch am Dienstag nach Athen reisen. Auch EU-Ratspräsident Donald Tusk zeigte sich in einem Tweet erschüttert. «Europa wird in diesen schwierigen Zeiten an der Seite unserer griechischen Freunde stehen. Hilfe aus mehreren EU-Ländern ist auf dem Weg.»

Bei Waldbränden in Griechenland sind nach Angaben eines Regierungssprechers mindestens 50 Menschen ums Leben gekommen. Die Zahl der Verletzten bezifferte er auf 172, darunter 16 Kinder. Elf Menschen schwebten in Lebensgefahr, teilte er mit.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Manni am 24.07.2018 16:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    In Griechenland sterben Menschen den Feuertod und deswegen ist ihr selten dämlicher Kommentar nicht angebracht!

    einklappen einklappen
  • Lux am 24.07.2018 23:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wat intresseiert dei leit de Junker! Dei hun alles verluer!

  • Jean-Claude Druncker am 24.07.2018 13:35 Report Diesen Beitrag melden

    Hatte er Heute denn keinen 'Rückenschmerzen?"

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lux am 24.07.2018 23:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wat intresseiert dei leit de Junker! Dei hun alles verluer!

  • Manni am 24.07.2018 16:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    In Griechenland sterben Menschen den Feuertod und deswegen ist ihr selten dämlicher Kommentar nicht angebracht!

    • Roadrunner am 30.07.2018 04:18 Report Diesen Beitrag melden

      @Manni an Lux All Politiker schreift säi Matgefill a Bäileed aus. Dir hutt de Bréif net ganz gelies an zwar ...... Hilfe aus mehreren EU-Ländern ist auf dem Weg.

    einklappen einklappen
  • Jean-Claude Druncker am 24.07.2018 13:35 Report Diesen Beitrag melden

    Hatte er Heute denn keinen 'Rückenschmerzen?"