Ministerrücktritte

13. Januar 2021 20:02; Akt: 13.01.2021 20:02 Print

Koalition in Italien ist offiziell geplatzt

Wie am Mittwochabend bekannt worden ist, ist die Regierungskoalition in Italien ist geplatzt.

storybild

Die Koalition in Italien ist geplatzt. (Bild: FILIPPO MONTEFORTE / AFP / picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Regierungskoalition in Italien ist geplatzt. Der kleine Koalitionspartner Italia Viva von Ex-Ministerpräsident Matteo Renzi hat am Mittwoch seine Unterstützung aufgekündigt und seine beiden Ministerinnen aus dem Kabinett abgezogen.

Damit hat die Koalition von Fünf-Sterne-Bewegung und Sozialdemokraten (Partito Democratico, PD) unter dem parteilosen Ministerpräsidenten Giuseppe Conte keine ausreichende Mehrheit mehr im Parlament.

Hatte sich angebahnt

Doch die Nachricht hatte sich angebahnt: Die Regierungskrise innerhalb der italienischen Linkskoalition zog sich schon länger und hatte sich am Dienstag noch einmal zugespitzt. Im Kabinett hatten sich die beiden Ministerinnen von Renzis Kleinpartei Italia Viva (IV) bei der Abstimmung über das EU-Wiederaufbauprogramm in Höhe von knapp 230 Milliarden Euro der Stimme enthalten.

Zwar hatte Ministerpräsident Giuseppe Conte auf Drängen von IV umfassende Änderungen an dem ursprünglichen Gesetzespaket vorgenommen, blieb jedoch nach Ansicht von Renzi hinter den Forderungen des Koalitionspartners zurück. 

(L'essentiel/sm)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • aloo meine name ist Jose am 14.01.2021 09:26 Report Diesen Beitrag melden

    ich gut deutsch ja

Die neusten Leser-Kommentare

  • aloo meine name ist Jose am 14.01.2021 09:26 Report Diesen Beitrag melden

    ich gut deutsch ja