Liechtenstein

13. September 2020 19:11; Akt: 13.09.2020 19:47 Print

Kuh randaliert bei Alpabzug in Sportgeschäft

Am Samstag fand in Vaduz der Alpabzug statt. Dabei kam es zu einem Zwischenfall, als sich eine Kuh in ein Sportgeschäft verirrte.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwischenfall bei der Alpabfahrt am Samstag in Vaduz in Liechtenstein: Begleitet von lautem Glockengebimmel stolpert eine Kuh im Sportgeschäft umher, wirft T-Shirts und einen Kleiderständer zu Boden und hinterlässt ein Chaos. Verfolgt von einem Helfer rennt die Kuh anschließend davon. Eine Helferin wirft noch einen entschuldigenden Blick zurück und sprintet dann der Kuh nach. Ungläubig starren Angestellte und Kunden des Sportgeschäfts auf das durch die Kuh verursachte Durcheinander.

Die Helferin, die im Video zu sehen ist, habe ein extrem schlechtes Gewissen gehabt, dass sie sich nur im Vorbeigehen entschuldigen konnte, heißt es von der Alpgenossenschaft Vaduz, die die Alpabfahrt organisiert und durchgeführt hat. «Wir sind aber kurz danach zum Geschäftsführer gegangen, haben uns entschuldigt und mitgeteilt, dass man allfällige Kosten übernehmen werde.» Wieso die Kuh ins Geschäft stürmte, wisse man aber nicht. «Der Alpabzug dauerte über drei Stunden und verlief sonst reibungslos – für Personen wie auch für die Tiere.»

Auf Facebook wird das Video von Hunderten kommentiert: «Schnäppchenjäger», «Shopping-Queen von Vaduz», «Hat halt das Barca-Shirt gesehen und ist durchgedreht». Ein anderer User reicht eine mögliche Erklärung für das Verhalten der Kuh nach: «Selber Schuld – sie hat die Wiese drin gesehen.»

(L'essentiel/Daniel Krähenbühl)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Danièle am 13.09.2020 20:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ah j'adore. cette vache au moins s'est eclatée. Generalement elles atterissent dans les abattoirs

Die neusten Leser-Kommentare

  • Danièle am 13.09.2020 20:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ah j'adore. cette vache au moins s'est eclatée. Generalement elles atterissent dans les abattoirs