Ups

30. August 2018 15:40; Akt: 30.08.2018 15:40 Print

Macron zitiert Asterix und macht so Franzosen sauer

«Widerspenstige Gallier»?! Mit einem Asterix-Zitat hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron die Wut vieler seiner Landsleute heraufbeschworen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Mit einem Asterix-Zitat hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron die Wut vieler Landsleute heraufbeschworen. Auf seienr Dänemark-Reise hatte er im Beisein von Königin Margrethe II. das flexible dänische Arbeitsmarkt- und Sozialmodell gelobt.

Dieses könne aber nicht ohne Weiteres in Frankreich kopiert werden, fügte er an die Dänen gerichtet hinzu: «Dieses lutherische Volk, das die Wandlungen der vergangenen Jahre erlebt hat, gleicht nicht wirklich dem widerspenstigen Gallier, der sich Änderungen widersetzt.»

Das sorgte im eigenen Land für viel Kritik. Oppositionsführer Laurent Wauquiez von den konservativen Republikanern warf Macron ein «untragbares» Verhalten vor: «Ein Präsident der Republik kritisiert die Franzosen und macht sie lächerlich, wenn er im Ausland ist.»

«Verächtlich gegenüber eigenem Volk»

Der Sprecher der Linkspartei La France Insoumise (Das Unbeugsame Frankreich), Alexis Corbière, nannte Macrons Äußerung «sehr verächtlich gegenüber seinem eigenen Volk».

Die Zeitschrift Marianne warf Macron vor, die Franzosen «gedemütigt» zu haben und verwies auf ähnliche Äußerungen des Staatschefs, in denen er Reformunwillige unter anderem als «Faulenzer» bezeichnet hatte. Twitternutzer warfen Macron vor, sich wie Julius Cäsar aufzuführen.

Ein Regierungssprecher bemühte sich, die Wogen zu glätten: Macrons Äußerung sei «ein Scherz» gewesen und ziele auf die reformunwilligen Parteien ab. Der Präsident selbst reagierte amüsiert auf die Debatte: «Ich liebe diese gallischen Stämme, ich liebe, was wir sind», sagte er bei seiner Weiterreise nach Helsinki.

Macron und die «widerspenstigen Gallier»

(L'essentiel/gux/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Paulo D am 31.08.2018 07:11 Report Diesen Beitrag melden

    Armer Emmanuel. Muss der doch beim Abendessen neben dieser stinkenden Kettenraucherein sitzen.

  • Zoé H. am 31.08.2018 07:10 Report Diesen Beitrag melden

    Wo er Recht hat, hat er Recht !

  • Kreckelneckel am 31.08.2018 08:31 Report Diesen Beitrag melden

    Recht huet en awer. :) Ech schaffen den ganzen Dag mat Fransousen, géint déi ech och perséinlech näischt hunn, mä hier Aarbeschtsmoral ass eng aner wei déi vum Recht vum Planéit.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kreckelneckel am 31.08.2018 08:31 Report Diesen Beitrag melden

    Recht huet en awer. :) Ech schaffen den ganzen Dag mat Fransousen, géint déi ech och perséinlech näischt hunn, mä hier Aarbeschtsmoral ass eng aner wei déi vum Recht vum Planéit.

  • Paulo D am 31.08.2018 07:11 Report Diesen Beitrag melden

    Armer Emmanuel. Muss der doch beim Abendessen neben dieser stinkenden Kettenraucherein sitzen.

  • Zoé H. am 31.08.2018 07:10 Report Diesen Beitrag melden

    Wo er Recht hat, hat er Recht !