Gegen Emmanuel Macron

25. Juni 2019 22:28; Akt: 25.06.2019 23:02 Print

Merkel schreibt heiklen Brief an Juncker

BRÜSSEL – Laut Medienberichten hat sich Angela Merkel in einem Brief an Jean-Claude Juncker auf einen direkten Konfronationskurs mit Emmanuel Macron begeben.

storybild

Angela Merkel hat sich in einem Brief an Jean-Claude Juncker auf Konfrontationskurs mit Emmanuel Macron begeben. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Laut Medienberichten hat Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel einen brisanten Brief an EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker geschrieben. So berichtet unter anderem focus.de, dass es in dem Schreiben um das Freihandelsabkommen zwischen der EU und den südamerikanischen Mercosur-Staaten gehe.

Merkel fordere in dem Brief die Regierungschefs von Spanien, Tschechien, Lettland, den Niederlanden, Schweden, Portugal sowie die EU-Kommission dazu auf, das Freihandelsabkommen bald zu unterschreiben. Das umstrittene Abkommen könnte verschiedene Probleme beinhalten, so könnten europäische Rindfleischzüchter durch vermehrten Warenfluss aus Südamerika in Bedrängnis geraten.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron habe hingegen zuletzt dazu aufgefordert, gerade den landwirtschaftlichen Aspekt bei Verhandlungen außen vor zu lassen, so schreibt focus.de. Zudem forderte Macron, die EU solle kein Abkommen mit Ländern eingehen, die das Pariser Klimaabkommen nicht einhalten. Zu diesen Ländern gehört auch Brasilien, einer der Mercosur-Staaten. Mit dem Schreiben gehe Angela Merkel auf Konfrontationskurs mit Macron.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • was soll's am 16.07.2019 08:07 Report Diesen Beitrag melden

    Nun wen wundert's, Macron ist ja selbst ein Zyniker mit seiner Politik. 'Die EU muss sparen aber an Strassbourg wird nicht gerüttelt'

Die neusten Leser-Kommentare

  • was soll's am 16.07.2019 08:07 Report Diesen Beitrag melden

    Nun wen wundert's, Macron ist ja selbst ein Zyniker mit seiner Politik. 'Die EU muss sparen aber an Strassbourg wird nicht gerüttelt'