Erneut Sonderweg

08. Dezember 2021 10:35; Akt: 08.12.2021 10:40 Print

Neue Maßnahmen in Schweden trotz tiefer Zahlen

Schweden kann momentan als Vorzeigeland gelten, wenn es um Corona-Zahlen geht. Trotz seiner vorteilhaften Lage führt die Regierung nun neue Maßnahmen ein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schwedens Corona-Statistiken gehören momentan zu den besten in Europa. So verzeichnete der Staat am Dienstag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 129 – nur sechs Länder in Europa stehen diesbezüglich besser da. Zum Vergleich lagen die Inzidenzen der Nachbarländer Norwegen und Dänemark bei 458 bzw. 567.

In Schweden wurden in der vergangenen Woche gerade einmal 26 Corona-Todesfälle und weniger als 15.000 Neuinfektionen gemeldet. Nichtsdestotrotz kündigt Stockholm nun neue Corona-Maßnahmen an.

Impfpass seit 1. Dezember

Künftig ist auch in Restaurants und Fitnessstudios der Nachweis einer vollständigen Impfung nötig, kündigte Regierungschefin Magdalena Andersson am Dienstag an. Dies sei als «Vorsichtsmaßnahme» gedacht. Ein konkretes Datum nannte sie nicht, es wird aber damit gerechnet, dass die neue Vorschrift in den kommenden Wochen in Kraft tritt.

Schon zuvor war der Corona-Impfpass am 1. Dezember in Schweden eingeführt worden. Er muss bislang jedoch nur bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als Hundert Teilnehmerinnen und Teilnehmern vorgelegt werden.

Appelle statt Maßnahmen

Die Regierung sprach am Dienstag darüber hinaus weitere Empfehlungen zur Eindämmung der Pandemie aus. Sie rief dazu auf, ab Mittwoch nach Möglichkeit im Homeoffice zu arbeiten, die Abstandsregeln stets einzuhalten und besonders zu den Stoßzeiten Masken in öffentlichen Verkehrsmitteln zu tragen.

Im Gegensatz zu anderen Ländern weltweit wurde in Schweden im Kampf gegen das Coronavirus nie eine Ausgangssperre verhängt, bis auf wenige Ausnahmen mussten keine Masken getragen werden – stattdessen setzten die Behörden darauf, dass sich die Bürgerinnen und Bürger freiwillig an die empfohlenen Schutzmaßnahmen halten. Der Sonderweg Schwedens fußte bisher immer mehr auf Empfehlungen und Appellen statt auf Verboten und harten Maßnahmen.

Auch die Schwedinnen und Schweden selbst sind verwundert ab ihren tiefen Corona-Zahlen. Die Unterschiede zu den Nachbarsländern seien nur schwer zu erklären, sagen schwedische Virologinnen und Virologen. Über die genauen Gründe kann derweil nur spekuliert werden. In den vergangenen Jahren konnte beobachtet werden, dass die Corona-Wellen jeweils erst mit einer Verzögerung in Schweden ankamen. Auch verfügt das Land mit 71 Prozent doppelt Geimpften über eine eher hohe Impfquote.

Kein neues Vorgehen wegen Omikron

Mit einer Gesamtzahl von rund 15.000 Corona-Toten liegt Schweden etwa im europäischen Durchschnitt, weist aber deutlich mehr Sterbefälle auf als seine Nachbarländer Norwegen, Finnland und Dänemark – trotz dünner Besiedlung. Gerade auch im Zusammenhang mit den vergleichsweise heftigen vergangenen Corona-Wellen steht auch die Hypothese einer Herdenimmunität, welche jedoch Mutmaßung bleiben muss.

Nun will Schweden auch angesichts der neuen Omikron-Variante des Coronavirus sein Vorgehen nicht im großen Stil ändern, wie Schwedens Chef-Epidemiologe Anders Tegnell in der vergangenen Woche betonte. Die Strategie habe in der Vergangenheit funktioniert, «bisher sehen wir keinen Grund, warum sie jetzt nicht funktionieren sollte», sagte er der Nachrichtenagentur AFP.

(L'essentiel/AFP/bre)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • JOHNNY am 08.12.2021 11:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    - An engem Land, wou dLeit de Politiker vertrauen, geet dat och. Evtl. missten sech der mol puer dFro stellen, firwat dat hei wuel net klappt - Wat soll en och geint den Omikron machen? Aktuell wees en mol net, op en mei gefeierlech ass oder net

    einklappen einklappen
  • @ Packtiech am 08.12.2021 17:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Helleft den Ritalin bei iech net?

Die neusten Leser-Kommentare

  • @ Packtiech am 08.12.2021 17:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Helleft den Ritalin bei iech net?

  • JOHNNY am 08.12.2021 11:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    - An engem Land, wou dLeit de Politiker vertrauen, geet dat och. Evtl. missten sech der mol puer dFro stellen, firwat dat hei wuel net klappt - Wat soll en och geint den Omikron machen? Aktuell wees en mol net, op en mei gefeierlech ass oder net

    • packtiech am 08.12.2021 12:15 Report Diesen Beitrag melden

      ass e net, e verbreet sëch juste nach méi schnell wéi den Delta! Jo Schweden huet puer minimal Restrictiounen! Soss hu se dach ëmmer op daat béist Schweden geklappt a wee sëtzt lo besser do wéi mir! Richteg Schweden!!!

    • @packtiech am 08.12.2021 13:23 Report Diesen Beitrag melden

      Wéi? Mir sin dach gutt hei. Mir hun dach och just minimal Restriktiounen.

    • Kreckelneckel am 08.12.2021 13:25 Report Diesen Beitrag melden

      Dofir hat Schweden schon am Summer eng 4. Well déi zeimlech uerg war. Sie sinn also net verschount bliwen. Hier Strategie ass dohannen och net méi als gutt empfonn ginn. Sie machen dat hei fir net déi eischt ze sinn. déi eng 5. Well hunn.

    • @JOHNNY am 08.12.2021 13:42 Report Diesen Beitrag melden

      Daaaach, fro de packtiech. Hien weess genau wéi geféierlech en as. Hien huet nämlech Ahnung.

    • packtiech am 08.12.2021 15:08 Report Diesen Beitrag melden

      Emmer neess wirtzeg är Argumenter hei ze liesen ehhh pardon domm Bemierkungen!

    • @packtiech am 08.12.2021 16:48 Report Diesen Beitrag melden

      Argumenter fonktionnéiere bei Schwuerbler net. As wéi mat engem klenge Kand, muss een se mat der Hand huelen, a wann se dat net verstin eng an d'Leiskaul.

    • @packtiech am 08.12.2021 20:37 Report Diesen Beitrag melden

      firwaat huelen d'Virologen, d'Imunologen an d'Dokteren sech kee Root bei iech.... dir schengt jo e richtegt Allround Talent ze sin an iwwert alles Bescheed ze wessen.

    einklappen einklappen