Zu teuer für junge Frauen?

09. September 2021 12:13; Akt: 09.09.2021 12:17 Print

Pille in Frankreich für unter 25-​​Jährige jetzt gratis

Um ungewollten Schwangerschaften vorzubeugen übernehmen in Frankreich die Krankenkassen für unter 25-Jährige die Kosten für die Antibaby-Pille.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frauen unter 25 müssen in Frankreich künftig nicht mehr für die Anti-Baby-Pille zahlen. Die Kosten für die hormonelle Verhütung für diese Altersgruppe werde künftig die Krankenkasse übernehmen, kündigte Gesundheitsminister Olivier Véran am Donnerstag auf dem französischen Sender France2 an. «Immer mehr junge Frauen verzichten aus finanziellen Gründen auf die Verhütung», erklärte Véran. Mit 25 Jahren hätten viele mehr Einkommen. Die neue Regelung werde etwa 21 Millionen Euro jährlich kosten.

Bislang können sich in Frankreich nur minderjährige Mädchen die Pille kostenlos verschreiben lassen. Dies habe zwischen 2012 und 2018 zu einem Rückgang von Schwangerschaftsabbrüchen von 9,5 auf sechs bei 1000 Fällen beigetragen.

Seit vergangenem Jahr können auch Mädchen unter 15 Jahren in Frankreich kostenfrei die Anti-Baby-Pille bekommen. Bis dahin wurden nach Angaben der Regierung jährlich im Schnitt 1000 Mädchen zwischen zwölf und 14 schwanger, 770 von ihnen brachen die Schwangerschaft ab.

(L'essentiel/AFP)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • trebron am 09.09.2021 15:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was geschieht denn mit denjenigen, welche mit Jugendlichen unter 14 Jahren Geschlechtsverkehr hatten?

    einklappen einklappen
  • Valchen am 10.09.2021 15:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Doubiés Impfung an gratis Péll! Top! Gates an Bilderberger kréien d’Iwwerbevölkerung schonns nach an den Gréff, wann némmen nach future Leader, Séch vortpdlanzen Däerfen! ;-))

Die neusten Leser-Kommentare

  • Valchen am 10.09.2021 15:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Doubiés Impfung an gratis Péll! Top! Gates an Bilderberger kréien d’Iwwerbevölkerung schonns nach an den Gréff, wann némmen nach future Leader, Séch vortpdlanzen Däerfen! ;-))

  • trebron am 09.09.2021 15:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was geschieht denn mit denjenigen, welche mit Jugendlichen unter 14 Jahren Geschlechtsverkehr hatten?

    • Oh Mann am 10.09.2021 08:56 Report Diesen Beitrag melden

      Das kommt drauf an, wie alt diejenigen sind???

    einklappen einklappen