Hohe Corona-Zahlen

13. Januar 2021 21:55; Akt: 13.01.2021 22:10 Print

Portugal kehrt zu hartem Lockdown zurück

Wegen der hohen Infektionszahlen hat Portugals Regierung ab Freitag wieder einen harten Lockdown angeordnet - zunächst für zwei Wochen.

storybild

«Denken sie nicht an die Ausnahmen, sondern an die Regel. Und die Regel ist: Jeder von uns muss zu Hause bleiben», sagte Costa. (Bild: DPA/Armando Franca)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Portugals Regierung hat wegen stark steigender Corona-Zahlen einen landesweiten harten Lockdown wie im vergangenen Frühjahr angeordnet. Die Menschen dürfen damit ab Freitag das Haus nur noch aus dringendem Anlass wie etwa zum Einkaufen, zur Arbeit oder für Arztbesuche verlassen. Die Maßnahmen gelten zunächst für einen Monat, sollen jedoch nach 15 Tagen überprüft werden, kündigte Regierungschef António Costa am Mittwochabend im staatlichen TV-Sender RTP an. «Denken sie nicht an die Ausnahmen, sondern an die Regel. Und die Regel ist einfach: Jeder von uns muss zu Hause bleiben», sagte Costa.

Die Schulen sollten anders als beim Lockdown während der ersten Corona-Welle geöffnet bleiben. Die Arbeit im Homeoffice soll, wo immer sie möglich ist, obligatorisch sein, ohne dass es dafür einer Vereinbarung von Arbeitnehmer und Arbeitgeber bedürfe, betonte Costa. Der Profi-Fußball werde nicht untersagt, jedoch weiterhin ohne Publikum stattfinden. Gaststätten und Geschäfte außer für Lebensmittel und den täglichen Grundbedarf müssten schließen.

« Wir durchleben gefährliche Zeiten, aber mit wachsenden Hoffnungen »

«Wir durchleben gerade gefährliche Zeiten, aber auch mit wachsenden Hoffnungen», sagte Costa im Hinblick auf die schnell steigenden Infektionszahlen einerseits sowie die begonnene Impfkampagne andererseits. Zugleich stimmte das Parlament einer Verlängerung des seit Anfang November geltenden Ausnahmezustands vorerst bis Ende des Monats mit großer Mehrheit zu.

Die Zahl der Corona-Infektionen in Portugal stieg zuletzt dramatisch schnell. Binnen 24 Stunden wurden bis Mittwoch 10.566 neue Corona-Infektionen und 156 Tote mit Covid-19 in dem Land mit 10,3 Millionen Einwohnern registriert. Das waren die höchsten Tageszahlen überhaupt seit Beginn der Pandemie, wie die Zeitung Público schrieb. Die Zahl der Menschen, die sich insgesamt während der Pandemie mit dem Virus Sars-CoV-2 ansteckten, habe damit die Marke von 500.000 überstiegen.

Im Vergleich zu anderen Ländern Europas war Portugal im Frühjahr und im Sommer noch relativ glimpflich durch die Pandemie gekommen. Im Herbst wurde die Lage aber immer schlechter. Nach jüngsten Zahlen der EU-Agentur ECDC steckten sich zuletzt binnen 14 Tagen 517 Menschen je 100.000 Einwohner mit dem Virus an.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Phil am 14.01.2021 22:58 Report Diesen Beitrag melden

    Tjo, dann wären mir esou wäit... juste nach schaffen an schlofen. Shit, shave and shower wéi d'Briten soen!

  • Pia am 14.01.2021 09:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Awer dann an eng Vakanz goen an domat heihin zréckkommen!? Ass an dësen Zäiten net wierklech nozevollzéien..

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Phil am 14.01.2021 22:58 Report Diesen Beitrag melden

    Tjo, dann wären mir esou wäit... juste nach schaffen an schlofen. Shit, shave and shower wéi d'Briten soen!

  • Pia am 14.01.2021 09:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Awer dann an eng Vakanz goen an domat heihin zréckkommen!? Ass an dësen Zäiten net wierklech nozevollzéien..

    • @Pia am 14.01.2021 11:49 Report Diesen Beitrag melden

      Ob dir dat novollzéie kënnt oder net, ech war och do an d'Vakanz. An nu kuck....näischt mat zrékbruecht ausser Wäin an Uëleg :)

    einklappen einklappen