Eliteeinheit

05. Dezember 2019 07:17; Akt: 05.12.2019 07:24 Print

Russische Spione nutzen Alpen als Basis

Es klingt wie ein Thriller: Die französischen Alpen im Grenzgebiet zur Schweiz haben 15 russischen Spionen als Stützpunkt gedient.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

15 russische Spione haben der französischen Zeitung «Le Monde» zufolge die französischen Alpen als Stützpunkt für Operationen in ganz Europa genutzt. Die Agenten sollen der Eliteeinheit des russischen Militärgeheimdiensts GRU angehört haben. Zwei von ihnen sollen an dem versuchten Mordanschlag auf den ehemaligen russischen Doppelagenten Sergei Skripal und dessen Tochter beteiligt gewesen sein.

Westliche Geheimdienste nahmen nach dem Anschlag auf Skripal die Ermittlungen auf. Diese führten im März 2018 auf die Spur der Spione. Vier Jahre lang sollen sich diese in kleinen Orten im Südosten Frankreichs in der Nähe der Grenze zur Schweiz aufgehalten haben, dazu gehören Annemasse, Chamonix und Evian, schreibt die Zeitung weiter. Die Spione seien in Bulgarien, Moldawien und Montenegro aktiv gewesen, nicht aber in Frankreich. Waffen oder anderes Material sei nicht sichergestellt worden.

(L'essentiel/chk)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • pitti am 05.12.2019 07:44 Report Diesen Beitrag melden

    immer immer die Russen

  • John le Carré am 06.12.2019 12:40 Report Diesen Beitrag melden

    Der Spion der aus der Kälte kam...

  • jimbo am 06.12.2019 13:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So what? E Spioun ass iwerall aktiv. Och hei a Lëtzebuerg sëtzt bestëmmt een. Den ass dann esou gutt, dass en nach net entdeckt ginn ass...

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 06.12.2019 13:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So what? E Spioun ass iwerall aktiv. Och hei a Lëtzebuerg sëtzt bestëmmt een. Den ass dann esou gutt, dass en nach net entdeckt ginn ass...

  • John le Carré am 06.12.2019 12:40 Report Diesen Beitrag melden

    Der Spion der aus der Kälte kam...

  • pitti am 05.12.2019 07:44 Report Diesen Beitrag melden

    immer immer die Russen