Prozess in Palermo

27. September 2021 10:45; Akt: 27.09.2021 10:50 Print

Salvini rechnet mit Aussage von Richard Gere

Der ehemalige Innenminister Italiens Matteo Salvini steht wegen seines Umgangs mit Flüchtenden vor Gericht. Er rechnet mit einer Aussage von Hollywoodschauspieler Richard Gere.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der frühere italienische Innenminister Matteo Salvini, der wegen seines Umgangs mit Flüchtenden vor Gericht steht, rechnet in dem Verfahren mit einer Zeugenaussage von Hollywoodstar Richard Gere. «Richard Gere wird im Open-Arms-Prozess am 23. Oktober in Palermo gegen mich aussagen», wurde Salvini am Sonntag von der italienischen Nachrichtenagentur «Ansa» zitiert.

Dabei machte sich der Chef der rechtsradikalen Lega-Partei über den Hollywoodstar lustig: «Ich kenne ihn als Schauspieler, aber ich verstehe nicht, welche Lektion er mir erteilen will», sagte Salvini. «Wenn jemand aus dem Prozess ein Schauspiel machen möchte und Richard Gere sehen will, dann soll er ins Kino gehen und nicht in den Gerichtssaal.»

Bis zu 15 Jahre Haft

Der Prozess gegen Salvini wegen Freiheitsberaubung und Amtsmissbrauch hatte am 15. September im sizilianischen Palermo begonnen und war dann auf den 23. Oktober vertagt worden. Im Falle einer Verurteilung drohen dem ehemaligen Minister bis zu 15 Jahre Haft.

Salvini hatte im August 2019 dem spanischen Rettungsschiff Open Arms mit 147 Migrantinnen und Migranten an Bord sechs Tage lang die Einfahrt in den Hafen von Lampedusa verweigert. Die Flüchtenden konnten das Schiff erst verlassen, nachdem die italienische Staatsanwaltschaft dies angeordnet hatte.

Gere machte auf Notlage aufmerksam

Gere war damals an Bord der Open Arms gekommen und hatte auf die Notlage der Flüchtenden aufmerksam gemacht. Auch damals hatte sich Salvini über den Schauspieler lustig gemacht und erklärt, er hoffe, dass sich Gere einen Sonnenbrand hole und die Flüchtenden auf die spanische Urlaubsinsel Ibiza mitnehme.

(L'essentiel/AFP/roa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Politische Gegner der neuen Weltordnung am 27.09.2021 13:44 Report Diesen Beitrag melden

    werden ebenso fertig gemacht, wie Kritiker, die die neue "Weltordnung" erkannt haben. Es wird noch schlimm enden!!!!!!

    einklappen einklappen
  • Valchen am 27.09.2021 18:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An Officer and an Hämpelmänn! ;-))

  • mp3 am 27.09.2021 18:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Achtung die Aluhutträger sind wieder unterwegs.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Valchen am 27.09.2021 18:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An Officer and an Hämpelmänn! ;-))

  • mp3 am 27.09.2021 18:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Achtung die Aluhutträger sind wieder unterwegs.

  • Politische Gegner der neuen Weltordnung am 27.09.2021 13:44 Report Diesen Beitrag melden

    werden ebenso fertig gemacht, wie Kritiker, die die neue "Weltordnung" erkannt haben. Es wird noch schlimm enden!!!!!!

    • Christophe am 27.09.2021 22:45 Report Diesen Beitrag melden

      was soll denn bitte die neue politische Weltordnung sein? und von wem sollen die fertig gemacht werden? Richard Gere haut den Salvini auf's Maul? in einem Punkt haben Sie Recht... es wird noch schlimm enden..mit Leuten wie Sie.

    einklappen einklappen