Frankreich

01. März 2021 14:12; Akt: 01.03.2021 14:17 Print

Sarkozy muss wegen Bestechung ins Gefängnis

Ein französisches Gericht hat den ehemaligen Präsidenten Frankreichs Nicolas Sarkozy wegen Bestechung schuldig gesprochen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nicolas Sarkozy wurde am Montagnachmittag in Paris von einem Gericht der Bestechung verurteilt. Er wurde zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. Davon muss Sarkozy ein Jahr absitzen. Das berichtet die Agentur AFP.

Die Anklage hatte zwei Jahre Gefängnis für den 66-Jährigen gefordert. Sarkozy hatte die Vorwürfe stets bestritten.

Sarkozy war von 2007 bis 2012 Frankreichs Präsident. Mit ihm muss sich erstmals in Frankreich der Nachkriegszeit ein ehemaliger Präsident wegen Korruption verantworten. Der Politiker der konservativen Republikaner ist auch wegen anderer Affären ins Visier der Justiz geraten. Ab Mitte März muss er sich in einem Prozess um illegale Wahlkampfspenden verantworten.

(L'essentiel/DPA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wuffel am 02.03.2021 04:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Er muss nicht ins Gefängnis, er kann zu Hause bleiben mit einer Fussfessel

  • an dann.... am 01.03.2021 16:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ët sin nach aaner presidenten di an de prisong geheieren,an net mi raus därfen,well se ze geféierelech sin fir eis welt

    einklappen einklappen
  • Patrick W. am 01.03.2021 17:20 Report Diesen Beitrag melden

    Die arme Carla BRUNI... sie hätte Jean-Louis Bertignac damals heiraten sollen... wäre die "bessere Entscheidung" gewesen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Wuffel am 02.03.2021 04:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Er muss nicht ins Gefängnis, er kann zu Hause bleiben mit einer Fussfessel

  • Aarbechtsdeier am 01.03.2021 20:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An dann stemmt

  • Ja, so kann ein Politiker nur grinzen am 01.03.2021 20:15 Report Diesen Beitrag melden

    wenn er weiß, dass ihm eh nichts passieren kann. Ein deutscher priveligierter Steuerbetrüger bekam auch "Sonderrechte!"!

    • Korruptheit Wesensteil vieler Politiker am 03.03.2021 16:37 Report Diesen Beitrag melden

      Sarkozy erinnert mich an den grinsenden Kasperl in der Primärschule der die Bösen im Puppentheater schlug. Zarkozy grinst weil Politiker selten zur Verantwortung gezogen werden. Er wurde wegen Korruption verurteilt dabei ist Korruptheit ein Wesensteil vieler Politiker.

    einklappen einklappen
  • Nemesis am 01.03.2021 18:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Richteg esou

  • Patrick W. am 01.03.2021 17:20 Report Diesen Beitrag melden

    Die arme Carla BRUNI... sie hätte Jean-Louis Bertignac damals heiraten sollen... wäre die "bessere Entscheidung" gewesen.