Nach Rücktritt

11. Oktober 2021 07:20; Akt: 11.10.2021 07:26 Print

Schallenberg tritt Nachfolge von Kurz an

Österreich steht laut dem neuen österreichischen Bundeskanzler Alexander Schallenberg vor einer «enorm herausfordernden Zeit». Den Amtseid wird er am Montag ablegen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der neue österreichische Bundeskanzler Alexander Schallenberg wird am Montag um rund 13 Uhr seinen Amtseid ablegen. Er tritt die Nachfolge von Sebastian Kurz an, der am Samstagabend unter dem Druck der gegen ihn laufenden Korruptionsermittlungen als Regierungschef zurücktrat. Kurz will in den Nationalrat – und als Erstes seine eigene Immunität aufheben. Sein Abgang hat auch finanzielle Folgen.

Schallenberg war bislang Außenminister. Der 52-Jährige stammt zwar aus einer alten österreichischen Adelsfamilie – geboren ist er aber in Bern. Er verbrachte seine Kindheit in Paris, Indien und Spanien.

Alexander Van der Bellen erklärte die Regierungskrise am Sonntagabend nach einem Treffen mit Schallenberg für beendet: «Die Arbeit für unser Land kann weitergehen», sagte der Bundespräsident. Schallenberg sprach im Anschluss an das Treffen von einer «enorm herausfordernden Aufgabe und Zeit». Van der Bellen mahnte die neue Regierungsspitze außerdem, das massiv erschütterte Vertrauen der Wählerinnen und Wähler wiederherzustellen. Dazu sei «ernsthafte konzentrierte Arbeit» nötig – Worte allein reichten nicht aus.

(L'essentiel/AFP/DPA/mur)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Vettern - u. Schattenwirtschaft am 11.10.2021 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    denn Kurz wird im Hintergrund die Fäden ziehen, weil er mit Bedacht Schallenberg als seinen Nachfolger vorgeschlagen hat.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Vettern - u. Schattenwirtschaft am 11.10.2021 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    denn Kurz wird im Hintergrund die Fäden ziehen, weil er mit Bedacht Schallenberg als seinen Nachfolger vorgeschlagen hat.