Lina Axelsson Kihlblom

01. Dezember 2021 08:13; Akt: 01.12.2021 08:15 Print

Schweden erhält erste Transgender-​​Ministerin

Die 51-jährige Lina Axelsson Kihlblom wurde in Schweden von der neuen Regierungschefin zur Schulministerin ernannt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schwedens neue Regierungschefin Magdalena Andersson hat am Dienstag die 51-jährige Transgender Lina Axelsson Kihlblom zur Schulministerin und damit zur ersten Transgender-Ministerin des skandinavischen Landes ernannt. In ihrem 2015 erschienenen Buch «Wirst Du mich jetzt lieben?» beschreibt Kihlblom, wie sie zunächst als Mädchen im Körper eines Jungen groß wurde und sich dann zur Frau entwickelte. Dieser Prozess dauerte, bis sie 25 Jahre alt war.

Die Sozialdemokratin Andersson war am Montag nach einigen Turbulenzen zur Regierungschefin gewählt worden. Sie trat als erste Frau an die Spitze der schwedischen Regierung.

Axelsson Kihlblom schrieb 2018 in einem Beitrag für den Sender SVT, es habe schon immer Transpersonen gegeben. «Wir sind die neue Normalität», sagte sie. Im Oktober 2020 wurde Petra de Sutter aus Belgien als erste Transperson in Europa mit einem Ministeramt betraut.

(L'essentiel/AFP/chk)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Superjemp am 02.12.2021 05:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wär daat och extra ernimmt gin wann et e Mann oder eng Fra wär ? Einfach nëmmen Opmierksamkeet hätt déi Zort do gären, soss naischt.

  • Mio am 01.12.2021 20:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    boah as dach egal waat et as ? männl weibl oder divers , wann Madamme en gudden Job mecht as dach alles an der Reih ! Lierwen mir nach hannert dem Mound oder waat , los der jiddereen sinn wat en well !

  • LARS am 01.12.2021 16:55 Report Diesen Beitrag melden

    mir hun och esu een --------lo get et schein a Sverige

Die neusten Leser-Kommentare

  • Superjemp am 02.12.2021 05:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wär daat och extra ernimmt gin wann et e Mann oder eng Fra wär ? Einfach nëmmen Opmierksamkeet hätt déi Zort do gären, soss naischt.

  • Mio am 01.12.2021 20:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    boah as dach egal waat et as ? männl weibl oder divers , wann Madamme en gudden Job mecht as dach alles an der Reih ! Lierwen mir nach hannert dem Mound oder waat , los der jiddereen sinn wat en well !

  • LARS am 01.12.2021 16:55 Report Diesen Beitrag melden

    mir hun och esu een --------lo get et schein a Sverige

  • Valchen am 01.12.2021 16:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Elo nach w. e. g Klingonen an der EU Politik?! Dann as dem Gene Roddenberry séng Visioun, endléch Realität! Kappréssel! ;—//