Rechnungshofchef

01. Dezember 2021 09:36; Akt: 01.12.2021 09:39 Print

Spesen-​​Skandal um obersten EU-​​Finanzboss

EU-Rechnungshofchef Klaus-Heiner Lehne soll falsch abgerechnet und damit 300.000 Euro kassiert haben. Er wehrt sich gegen die Vorwürfe.

storybild

EU-Rechnungshofchef Klaus-Heiner Lehne (Bild: Picturedesk)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eigentlich sollte der Präsident des EU-Rechnungshofs Geldangelegenheiten besonders genau nehmen. Doch die französische Zeitung «Liberation» will Belege dafür haben, dass Klaus-Heiner Lehne unsauber abgerechnet und so mehr als 300.000 Euro unrechtmäßig kassiert hat.

Der Deutsche soll beispielsweise jahrelang Mietkostenzuschüsse für eine Wohnung in Luxemburg bezogen haben, obwohl er nur selten dort gewohnt hat. Er habe Spesen und Dienstwagenfahrten falsch abgerechnet und sei entgegen den EU-Regeln in seinem Heimatort Düsseldorf politisch aktiv gewesen. Der Haushaltskontrollausschuss des EU-Parlaments hat Lehne deswegen vorgeladen, um Stellung zu beziehen, dieser weist die Vorwürfe aber zurück.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Valchen am 01.12.2021 16:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Do puch dach Éen Méch mat énger Winper?! Kaum ze Gléewwen! (Sarkasmus Off!) :—//

  • EUngeheuer am 01.12.2021 10:38 Report Diesen Beitrag melden

    An dann awer dem Orban Virwerf wéinst Korruptioun maachen ....

  • Jempi Klein am 02.12.2021 15:56 Report Diesen Beitrag melden

    Et steet néierens am Artikel vun der Libé, dass hien falsch ofgerechent huet. Et steet och net am Artikel, dass hien "unsauber" ofgerechent huet. D'Fraude op déi sech den Artikel bezitt ass net dorps zréckzeféieren...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jempi Klein am 02.12.2021 15:56 Report Diesen Beitrag melden

    Et steet néierens am Artikel vun der Libé, dass hien falsch ofgerechent huet. Et steet och net am Artikel, dass hien "unsauber" ofgerechent huet. D'Fraude op déi sech den Artikel bezitt ass net dorps zréckzeféieren...

  • kaabes am 02.12.2021 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    Aehmmm an déi wëlle lo eng Impfpflicht aféieren, vertraut dir deenen da nach???

  • Arm am 01.12.2021 19:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vielleicht hat Flinten Uschi auch ein paar Verrechnungsfehler begangen wer weiß sowieso alle die da sitzen sind korrupt

  • jean-paul am 01.12.2021 18:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    daat ass dach den Senn vun der EU, dass d'Politiker sech kennen d'Teschen voll maachen...

  • Sottel am 01.12.2021 17:33 Report Diesen Beitrag melden

    Daat do as net deen eenzegen. Dann hun se esou onverschämt an onverdengt heich Paien an dann muss och nach Schmu gemaach gin. En Chauffeur huet mir eng Keier zu Strosburg e Paak Präsenzkarten gewisen dei' hien huet missen mueres andrecken an Owes erem eraus obschon dei' Persounen net do präsent waren.