Zwei Tote in Frankreich

05. April 2020 18:33; Akt: 07.04.2020 09:15 Print

Mutmaßlicher Täter beim Beten verhaftet

Nach einem tödlichen Messerangriff mit zwei Toten in der französischen Kleinstadt Romans-sur-Isère hat die Anti-Terror-Staatsanwaltschaft den Fall übernommen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wegen Mordes und versuchten Mordes im Zusammenhang mit einer kriminellen, terroristischen Vereinigung wird nun gegen den Angreifer von Romans-sur-Isère ermittelt, bei dem es sich nach Angaben der französischen Anti-Terror-Fahnder um einen 1987 geborenen Sudanesen handelt.

Die Bluttat ereignete sich am Samstag gegen 10.45 Uhr. Nach ersten Erkenntnissen soll der Täter zunächst den Besitzer eines Tabakladens angegriffen und sich dann in einer Metzgerei ein neues Messer beschafft haben, wo er eine Person erstach. Danach griff er auf der Straße weitere Menschen an. Insgesamt kamen zwei Menschen ums Leben, fünf wurden verletzt, zwei von ihnen schwebten am Sonntag noch in Lebensgefahr.

Täter beschwerte sich über ungläubiges Land

Augenzeugen zufolge soll der Mann bei seiner Tat «Allahu akbar» (Gott ist groß) gerufen haben. Bei der Durchsuchung der Wohnung des Festgenommenen fanden die Ermittler Dokumente mit religiösem Inhalt, in dem sich der Autor unter anderem beschwert, dass er in einem Land von Ungläubigen lebe. Die französische Nachrichtenagentur AFP berichtete unter Berufung auf Ermittlerkreise, dass der Mann am 29. Juni 2017 als Flüchtling anerkannt worden sei und eine zehnjährige Aufenthaltserlaubnis erhalten haben soll. Der Polizei war er bislang unbekannt.

Romans-sur-Isère zählt rund 35 000 Einwohner und liegt rund 20 Kilometer südlich von Valence im Südosten Frankreichs. Die Stadt gehörte 2015 zu jenen Kommunen, die eine Asylbewerberaufnahme ablehnte. Damals schrieb die konservative Bürgermeisterin Marie-Hélène Thoraval in einer Mitteilung, die Stadt verfüge nicht über die Mittel, um angemessene Aufnahmebedingungen für syrische Flüchtlinge zu gewährleisten. Eine massive Aufnahme hätte ihrer Ansicht nach eine Verschlechterung des sozialen Gleichgewichts in der Stadt zur Folge.

Angreifer wurde festgenommen

Die Sicherheitskräfte sollen den Angreifer festgenommen haben, als er – auf Arabisch betend – auf dem Trottoir kniete. Er soll keinen Widerstand geleistet haben. Außerdem nahm die Polizei am Samstag zwei weitere Personen sudanesischen Ursprungs in Gewahrsam. Dabei soll es sich um einen Mann aus dem Bekanntenkreis des Festgenommenen und um einen Sudanesen aus der dessen Hausgemeinschaft handeln.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte nach der blutigen Attacke auf Twitter versichert, dass alles unternommen werde, um die Tat aufzuklären, die Frankreich in Trauer versetze. Frankreich wird seit Jahren von einer islamistischen Terrorserie heimgesucht, bei der mehr als 250 Menschen ihr Leben verloren.

(L'essentiel/jil/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 06.04.2020 02:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Egal wat een elo seet, et gett en direkt als Rassist vernannt. Mol kucken, wei sech dAutoriteiten zw. dem 24Abrëll/24Mai Punkto Versammlungsverbuet verhalen....

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 06.04.2020 02:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Egal wat een elo seet, et gett en direkt als Rassist vernannt. Mol kucken, wei sech dAutoriteiten zw. dem 24Abrëll/24Mai Punkto Versammlungsverbuet verhalen....