Soja-Importe

01. August 2018 15:02; Akt: 01.08.2018 15:12 Print

Trump kann feiern: EU importiert mehr Soja

Grund zur Freude für den US-Präsidenten: Europäische Importeure haben in den vergangenen fünf Wochen fast vier Mal so viele Sojabohnen in den USA gekauft wie im Vorjahr.

storybild

Glück gehabt! Angeblich war der verstärkte Ankauf von US-Soja ein Grund, warum Trump sich überhaupt zu dem Treffen mit Jean-Claude Juncker bereit erklärte. (Bild: DPA)

Zum Thema

Die EU-Importmenge an Sojabohnen aus den USA erhöhte sich damit von 93 850 auf 359 305 Tonnen, wie die EU-Kommission am Mittwoch mitteilte. Die Menge des aus den USA importierten Sojamehls stieg sogar um das rund 33-fache von 5373 auf 184 663 Tonnen.

Der verstärkte Ankauf von US-Soja durch europäische Importeure gilt als ein Grund, warum sich Trump in der vergangenen Woche bei einem Treffen mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bereiterklärte, den Handelskonflikt mit der EU vorerst beizulegen. Amerikanische Landwirte mussten zuletzt wegen von China verhängten Zusatzzöllen starke Umsatzeinbußen fürchten. Die EU hatte zudem deutlich gemacht, dass auch sie Zusatzzölle auf US-Soja verhängen würde - vor allem dann, wenn Trump Sonderzöllen auf europäische Autoimporte erheben sollte.

Eigentlicher Grund ist die Preisentwicklung

Nach Angaben der EU-Kommission hat der verstärkte Soja-Import aus den USA vor allem etwas mit der Preisentwicklung zu tun. So lag der Durchschnittspreis für eine Tonne Sojabohnen aus den USA zuletzt bei 332 Euro und damit unter dem aus Brasilien, das für die EU bislang wichtigster Sojalieferant ist. Dort kostete die Tonne 358 Euro. Eine ähnliche Entwicklung gab es bei Sojamehl.

Soja wird in der EU vor allem als Futtermittel in der Landwirtschaft und für die Milchproduktion benötigt. Da es europäische Bauern wegen der vergleichsweise kühlen Witterung nur in relativ geringen Mengen produzieren, werden jährlich rund 30 Millionen Tonnen importiert.

Im Juli 2018 seien nun 37 Prozent der Sojabohnenimporte und 13 Prozent der Sojamehlimporte aus den USA gekommen, teilte die EU-Kommission am Mittwoch mit. Vor einem Jahr seien es lediglich 9 beziehungsweise 0,3 Prozent gewesen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • GENFOOD IS A FAKE am 09.08.2018 09:35 Report Diesen Beitrag melden

    die Schweine werdens ausfressen, da sie nichts anderes in den Futtertrog kriegen u die Menschen essen die undeklariertgentechgefütterten Schinken u die Veggies kriegen wir auch damit ohne weiteres an den undeklarierten genmanipulierten gifttriefenden USSoja, da er undeklariert ins Tofu und die Veggywürste gemischt wird! ... so haben wir ALLE (Mensch, Tier u Pflanze) genmanipuliert in einem Topf u die Klimaerwärmung wird den Topf aufhitzen u schlussendlich schmeissen wir den ganzen Topf in den Müll, d.h. in die Umwelt !!! wenn Wirtschaftslügenprofitöre ins Schweigen der Lämmer posaunen ...

  • GENTECH IS NO FOOD am 04.08.2018 10:06 Report Diesen Beitrag melden

    wir mischen das Gentechsoja den Veggies u Masttieren undeklariert unter, so dass sie nichts davon mitkriegen! Die Schweine leben sowieso nicht lange bevor sie zum Schlachter gebracht werden u die Menschen sind sowieso unsere Arbeitssklaven u die sollen nichts davon wissen u vor dem Rentenalter streben an Krebs, 'selbstverschuldet' durch aufgezwungene undeklarierte Gentech u ihre Gifte u sind selber Schuld, weil keiner sich wehrt, wenn Juncker u Trump die Industrie mit ihren Geldprofitfakes verteidigen u unter die Leute bringen wollen, die dann unter den Konsequenzen leiden u streben!

Die neusten Leser-Kommentare

  • GENFOOD IS A FAKE am 09.08.2018 09:35 Report Diesen Beitrag melden

    die Schweine werdens ausfressen, da sie nichts anderes in den Futtertrog kriegen u die Menschen essen die undeklariertgentechgefütterten Schinken u die Veggies kriegen wir auch damit ohne weiteres an den undeklarierten genmanipulierten gifttriefenden USSoja, da er undeklariert ins Tofu und die Veggywürste gemischt wird! ... so haben wir ALLE (Mensch, Tier u Pflanze) genmanipuliert in einem Topf u die Klimaerwärmung wird den Topf aufhitzen u schlussendlich schmeissen wir den ganzen Topf in den Müll, d.h. in die Umwelt !!! wenn Wirtschaftslügenprofitöre ins Schweigen der Lämmer posaunen ...

  • GENTECH IS NO FOOD am 04.08.2018 10:06 Report Diesen Beitrag melden

    wir mischen das Gentechsoja den Veggies u Masttieren undeklariert unter, so dass sie nichts davon mitkriegen! Die Schweine leben sowieso nicht lange bevor sie zum Schlachter gebracht werden u die Menschen sind sowieso unsere Arbeitssklaven u die sollen nichts davon wissen u vor dem Rentenalter streben an Krebs, 'selbstverschuldet' durch aufgezwungene undeklarierte Gentech u ihre Gifte u sind selber Schuld, weil keiner sich wehrt, wenn Juncker u Trump die Industrie mit ihren Geldprofitfakes verteidigen u unter die Leute bringen wollen, die dann unter den Konsequenzen leiden u streben!