Gefahr an Feiertagen

17. November 2017 07:25; Akt: 17.11.2017 08:13 Print

USA warnen Bürger vor Terror in Europa

Anschlag am Weihnachtsmarkt in Berlin, an Neujahr in Istanbul, dann Attacken in London oder Frankreich: USA-Touristen sollen während der Festtage wachsam sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die USA haben ihre Bürger vor einer erhöhten Terrorgefahr während der Feste an Weihnachten und Silvester in Europa gewarnt. «Das Außenministerium ist weiterhin besorgt hinsichtlich möglicher künftiger Terrorattacken».

So lauten die Worte in einer am Donnerstag in Washington veröffentlichten Mitteilung. US-Bürger sollten grundsätzlich wachsam sein. «Terrorsympathisanten» oder «sich selbst radikalisierende Extremisten» könnten ohne Vorwarnung zuschlagen.

IS sei weiterhin aktiv

Das US-Außenamt verwies auf den Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz, bei dem am 19. Dezember 2016 zwölf Menschen getötet und 70 weitere verletzt wurden. Auch der Angriff mit 39 Todesopfern in der Neujahrsnacht auf den Istanbuler Nachtclub «Reina» wurde erwähnt.

Die jüngsten Anschläge in Großbritannien, Finnland, Frankreich, Russland, Spanien und Schweden zeigten, dass die Islamisten sowohl von al-Qaida als auch des Islamischen Staates (IS) weiterhin aktiv und in der Lage seien, Angriffe auf Zivilisten zu verüben, hieß es in Washington.

(L'essentiel/roy/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.