Pädophilie

09. August 2012 10:16; Akt: 09.08.2012 10:25 Print

Fünfjährige vergewaltigt -​​ Mutter in Haft

TALANGE – Eine Frau soll ihre Tochter in Talange bei Thionville einem Pädophilen ausgeliefert haben. Das Mädchen musste nach der Tat operiert werden.

  • Artikel per Mail weiterempfehlen

Ein 38-jähriger Mann aus dem französischen Talange bei Thionville wird verdächtigt, am 3. August die fünfjährige Tochter einer Internetbekanntschaft vergewaltigt zu haben. Der mutmaßliche Pädophile sitzt ebenso wie die Mutter des Kindes in Untersuchungshaft. Ihr wird Komplizenschaft und die Verheimlichung eines Gewaltverbrechens vorgeworfen.

Der Fall fiel auf, nachdem die Frau sich mit ihrer verletzten Tochter am Tag nach der Tat in ein Krankenhaus von Nancy begab. Das Mädchen blutete stark und musste operiert werden. Die Ärzte wurden stutzig, die Tatverdächtige verstrickte sich bei Befragungen in Widersprüche.

Ersten Ermittlungen nach hat die Frau, die aus den Vogesen stammt, den 38-Jährigen auf einem Diskussionsforum im Internet kennengelernt. Laut dem «Républicain Lorrain» streitet der Verdächtige die Tat ab. Der Metallarbeiter soll erst vor wenigen Monaten nach Talange gezogen sein. Er ist angeblich Vater eines Sohnes und bisher der Polizei noch nicht aufgefallen. Die Computer der beiden Tatverdächtigen wurden beschlagnahmt und werden derzeit überprüft.

(jmh/L'essentiel Online)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.