Corona-Taskforce

22. Februar 2021 19:29; Akt: 23.02.2021 14:45 Print

Deutsche Grenzschließung ist vorerst abgewendet

SAARLAND/RHEINLAND-PFALZ – Die Diskussion um geschlossene Grenzen in der Großregion ist vorerst ad acta gelegt. Eine länderübergreifende Taskforce soll Abhilfe schaffen.

storybild

Die Corona-Taskforce soll die grenzüberschreitenden Maßnahmen regeln. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Saarland und in Rheinland-Pfalz wird es vorerst keine Kontrollen an den Grenzen zu den Nachbarstaaten geben. Das teilt die Staatskanzlei des Saarlandes am Montagabend mit. In Abstimmung mit der deutschen Bundesregierung werde eine Taskforce eingerichtet, die grenzüberschreitend gemeinsame Maßnahmen zu Pandemiebekämpfung ergreifen soll. Damit sollen geschlossene Grenzen, die in Anbetracht der grassierenden Virusvarianten bei den Nachbarn von deutscher Seite unvermeidlich schienen, verhindert werden.

«Wir sind davon überzeugt, dass wir die Verbreitung des Virus samt seiner Varianten mit einer grenzüberschreitenden und umfassenden Teststrategie mindestens so gut eindämmen können wie durch belastende Grenzkontrollen», kommentierte der Ministerpräsident des Saarlandes, Tobias Hans, die Entscheidung. Ohne gemeinsame Bekämpfungsstrategie kämen als letzter Schritt auch Grenzschließungen in Betracht. «Wir brauchen eine europäische Lösung im Umgang mit Pandemie-Hotspots», hieß es aus Rheinland-Pfalz. Die Grenzregionen seien eng miteinander vernetzt und sollen es auch in Zeiten der gemeinsamen Pandemiebekämpfung bleiben, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

In der Taskforce werden unter anderem Gesundheitsminister Jens Spahn, dessen französischer Amtskollege Olivier Véran, Ministerpräsident Tobias Hans und Ministerpräsidentin Malu Dreyer zusammenarbeiten. Außerdem werden der deutsche Staatsminister Michael Roth und sein französischer Kollege, der Staatssekretär für europäische Angelegenheiten Clément Beaune sowie regionale Vertreter der Großregion vertreten sein.

(mei/l'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Karin am 22.02.2021 22:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hat mit Luxemburg nix zu tun, ist nur für die Grenzregionen France- Deutschland.????

  • Daweb am 22.02.2021 20:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An aus lëtzebuerg ass keen derbäi?

    einklappen einklappen
  • Pacman am 23.02.2021 14:07 Report Diesen Beitrag melden

    sou faengt den Original Pressetext un : Saarbrücken/Mainz (dpa) - Trotz der angespannten Corona-Lage im französischen Département Moselle soll es im Saarland und in Rheinland-Pfalz vorerst keine Grenzkontrollen geben. Es werde eine Taskforce eingerichtet, um gemeinsame Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie abzustimmen, teilten die Regierungschefs der beiden Bundesländer Malu Dreyer (SPD) und Tobias Hans (CDU) am Montag mit.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pacman am 23.02.2021 14:07 Report Diesen Beitrag melden

    sou faengt den Original Pressetext un : Saarbrücken/Mainz (dpa) - Trotz der angespannten Corona-Lage im französischen Département Moselle soll es im Saarland und in Rheinland-Pfalz vorerst keine Grenzkontrollen geben. Es werde eine Taskforce eingerichtet, um gemeinsame Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie abzustimmen, teilten die Regierungschefs der beiden Bundesländer Malu Dreyer (SPD) und Tobias Hans (CDU) am Montag mit.

    • Nur mal so... am 23.02.2021 14:50 Report Diesen Beitrag melden

      So fängt der Text an, den die DPA aus der Pressemitteilung der Ministerien gemacht hat.

    einklappen einklappen
  • Waatekaabes am 23.02.2021 00:59 Report Diesen Beitrag melden

    sollen wir uns jetzt noch bedanken oder wie? Welch ein Zirkus!

  • Karin am 22.02.2021 22:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hat mit Luxemburg nix zu tun, ist nur für die Grenzregionen France- Deutschland.????

  • À leon am 22.02.2021 21:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Da wäerte mir jo dann iwwer Frankräich mussen op Tréier akafe fueren.

    • Phil am 23.02.2021 22:48 Report Diesen Beitrag melden

      Wien elo nach bei d'Preisen kafen an wunnen geet, ass selwer Schold!

    einklappen einklappen
  • Karnevalsveranstaltungä-Gecken am 22.02.2021 21:00 Report Diesen Beitrag melden

    wollen Politiker sein????