Rheinland-Pfalz

16. April 2018 14:34; Akt: 16.04.2018 16:37 Print

Bekifft im Auto – Polizei stoppt junge Luxemburgerin

MAINZ-BINGEN – Eine 24-jährige Studentin aus Luxemburg muss nach einer Drogenfahrt in Deutschland mit einer saftigen Geldstrafe und rechtlichen Konsequenzen rechnen.

Zum Thema

Eine Studentin aus Luxemburg hat sich in der Nacht auf Samstag Ärger mit der deutschen Polizei eingehandelt. Die 24-Jährige mit Wohnsitz in Karlsruhe hatte gegen 0.30 Uhr auf der Autobahnraststätte Nahetal an der A60 gestoppt, als Beamte einer Zivilstreife an ihr Wagenfenster traten. Die 24-Jährige war laut Angaben der Polizei nicht mehr fahrtüchtig, ein Drogenschnelltest fiel positiv aus.

Die Beamten filzten das Auto der Studentin, die gerade auf dem Weg vom Frankfurter Flughafen nach Luxemburg war. Im Kofferraum fanden sie eine Blechdose mit Cannabis, diverse Utensilien sowie mehrere Plastiktüten, die mit Drogen und Tabak gefüllt waren. Die junge Frau gab zu, dass sie regelmäßig Marihuana und auch Haschisch zu sich nehme. Anschließend musste die Fahrerin mit zur Dienststelle, wo ihr von einem Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Auf der Weiterfahrt nach Luxemburg übernahm ihr Freund das Steuer – er war zum Glück nüchtern.

Gegen die Studentin wurde ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Neben einer empfindlichen Geldbuße (mindestens 500 Euro) muss die 24-Jährige auch mit dem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen.

(jt/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 16.04.2018 16:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geifen se dAlki‘en nemmen och esou bestroofen.....

    einklappen einklappen
  • dusninja am 16.04.2018 17:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na jo, hei kanns jo eng Policeagent bekëfft an besuffen doudfieren, do giff et eng kleng Stroof an de Permisen gitt et och no en Poor Joer wieder. Dofir hat Däitschland den MPU aka Idiotetest.

    einklappen einklappen
  • trump am 16.04.2018 23:00 Report Diesen Beitrag melden

    referenzen? quellen? Autor?

Die neusten Leser-Kommentare

  • trump am 16.04.2018 23:00 Report Diesen Beitrag melden

    referenzen? quellen? Autor?

  • dusninja am 16.04.2018 17:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na jo, hei kanns jo eng Policeagent bekëfft an besuffen doudfieren, do giff et eng kleng Stroof an de Permisen gitt et och no en Poor Joer wieder. Dofir hat Däitschland den MPU aka Idiotetest.

    • E gudden Iesel am 17.04.2018 15:36 Report Diesen Beitrag melden

      Bullshit, und ja ich rede aus erfahrung denn ich hatte 5 Jahre keinen Führerschein weil ich mit nem Joint erwischt wurde und mein Auto war 630km von mir entfernt. Ich -> Picadilly, mein Auto -> Innsbruck. Also luxemburger polizisten können also alles mögliche in die Wege leiten um dich leiden zu sehen

    einklappen einklappen
  • jimbo am 16.04.2018 16:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geifen se dAlki‘en nemmen och esou bestroofen.....

    • DINGO am 16.04.2018 18:12 Report Diesen Beitrag melden

      Tjo, an den Seffer seet daatselwecht iwert den Kiffert. Emmmer schéin déi aaner.

    einklappen einklappen