Wittlich

07. August 2018 07:48; Akt: 07.08.2018 10:22 Print

Mächtiger 700-​​Kilo-​​Stier flieht vor Schlachter

WITTLICH – Ein ausgewachsener Stier ist auf dem Weg zum Schlachter ausgebüxt. Drei Tage ist das gewaltige Tier nun schon auf der Flucht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vielleicht ahnte der stattliche Bulle schon was ihm da bevorsteht: In Bausendorf (Landkreis Bernkastel-Wittlich) ist ein Stier abgehauen, als er gerade zum Schlachter gebracht werden sollte. Das rotbraune, 700 Kilogramm schwere Tier ist am Samstag in Richtung Kinderbeuern entflohen, teilte die Polizei mit.

Es sei unklar, ob das Tier nach seiner Flucht am Freitag in Bausendorf eine größere Distanz zurückgelegt habe oder sich in der Nähe versteckt halte. Trotz seiner Größe sei der Stier relativ scheu, könne aber auch aggressiv reagieren. Es werde nicht mehr aktiv nach ihm gesucht, sagte ein Polizeisprecher in Wittlich am Dienstag. Anhaltspunkte für seinen Aufenthaltsort gebe es nicht. Die Polizei und der Besitzer des Bullen warten demnach darauf, dass es von selbst wieder auftaucht oder er von Zeugen gesichtet wird, die sich bei den Ermittlern melden.

Die Polizei rät dazu, dem Stier nicht zu Nahe zu kommen. Der Stier könnte auf Menschen aggressiv reagieren und sein enormes Gewicht alleine sei bereits eine Gefahr. Wer den Stier sehe, solle umgehend die Polizei alarmieren.

(L'essentiel/dpa/ms)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.