Rheinland-Pfalz

29. Juni 2020 14:12; Akt: 29.06.2020 14:43 Print

Strohlager in der Pfalz abgebrannt

NEUSTADT/WEINSTRASSE – Das Strohlager eines Reitvereins ist am Montagmorgen ein Raub der Flammen geworden. Die Polizei vermutet Brandstiftung als Ursache des Feuers.

storybild

In der Nacht auf Montag ist in einem Strohlager ein Feuer ausgebrochen. (Bild: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Feuer hat die Strohlagerhalle eines Reitvereins in Neustadt an der Weinstraße zerstört. Die Flammen brachen laut Polizei am frühen Montagmorgen aus. Zwei Vereinsmitglieder und eine Polizistin brachten die Pferde aus dem Gefahrenbereich. Durch die starke Hitze erlitten die Retter leichte Verletzungen.

Rund 120 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Sie konnten ein Übergreifen des Feuers auf die Stallungen und weitere Lagerhallen verhindern. Nach rund drei Stunden war der Brand gelöscht. Die Polizei schätzte den Sachschaden auf rund 100.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung. «Als Brandursache wurde ein technischer Defekt oder eine nächtliche Selbstentzündung der Strohballen ausgeschlossen», hieß es in einer Mitteilung.

(l'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.