Im Saarland

13. Januar 2020 11:13; Akt: 13.01.2020 11:44 Print

Gefesselter Mann löst Polizeieinsatz aus

VÖLKLINGEN – Die Polizei wurde am Sonntagnachmittag an die Saar gerufen. Zeugen wähnten einen Mann in höchster Not.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Saarufer sei eine gefesselte Person von vier Männern aus dem Kofferraum eines Autos gezerrt worden, das meldeten Zeugen der Völklinger Polizei am Sonntagnachmittag. Die Männer hätten ihr Opfer in eine Grünfläche in der Nähe geschleppt. Wie die Beamten am Montag mitteilten, wurden sofort Einsatzkräfte zum Saarleinpfad an der Straße Alter Haller geschickt, um dem Mann in Not zu helfen.

Tatsächlich fanden die Beamten auch die vier Männer und das vermeintliche Opfer. Ein Verbrechen habe jedoch nicht vorgelegen. Vielmehr handelte es sich um Filmaufnahmen für eine studentische Abschlussarbeit. Für diesen Film, einen Krimi, sollte der gefesselte Mann an einer Statue am Saarleinpfad vernommen werden. Die Schauspieler waren im Stile der 70-Jahre gekleidet. Die Polizei ermahnte die jungen Filmschaffenden, künftig vor Filmaufnahmen bei der zuständigen Polizeidienststelle ein solches Projekt anzukündigen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.