Französisches AKW

31. Januar 2018 08:07; Akt: 31.01.2018 11:54 Print

Cattenom geht offenbar nicht vor 2029 vom Netz

CATTENOM/PARIS – Das Kernkraftwerk Fessenheim nahe Freiburg soll bis Ende des Jahres abgedreht werden. Weitere Schließungen hat Betreiber EDF derzeit nicht vorgesehen.

storybild

Das Atomkraftwerk in Cattenom nahe der luxemburgischen Grenze wird noch einige Jahre in Betrieb bleiben. (Bild: Editpress/Hervé Montaigu)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach der geplanten Abschaltung des Atomkraftwerks Fessenheim will der Stromkonzern EDF vor 2029 keine weiteren französischen Meiler vom Netz nehmen. «Wir haben ganz klar ein Ziel, unsere Reaktoren auf 50 Jahre (Laufzeit) zu bringen», sagte der Direktor der EDF-Atomkraftwerke, Philippe Sasseigne, am Dienstag vor Journalisten, wie die französische Nachrichtenagentur AFP berichtete. Das würde erste Abschaltungen ab 2029 bedeuten, erklärte er.

Frankreich will den Atom-Anteil an seiner Stromproduktion von rund drei Viertel auf 50 Prozent senken und stärker auf erneuerbare Energien setzen. Die Regierung hatte dieses Ziel jedoch kürzlich verschoben: Statt 2025 soll es erst 2030 oder 2035 erreicht werden. «Im Zeitraum 2029-2035 gibt es eine große Zahl an Reaktoren, die bei 50 Jahren abgeschaltet werden könnten», sagte Sasseigne. Es sei vernünftig, manche Reaktoren 50 Jahre laufen zu lassen und andere 60 Jahre, um die Schließungen zu staffeln.

Und Cattenom?

EDF hat schon vor längerer Zeit große Investitionen in seine Reaktoren angekündigt mit dem Ziel, Laufzeitverlängerungen über 40 Jahre Betriebsdauer hinaus zu erhalten. Umweltminister Nicolas Hulot will in diesem Jahr einen Plan vorlegen, wann wie viele Kraftwerke schließen sollen, um den Atom-Anteil am Strommix zu senken.

Frankreich hat derzeit 58 Atomreaktoren. Die zwei Meiler in Fessenheim sollen schließen, wenn ein neuer Reaktor in Flamanville am Ärmelkanal ans Netz geht – das ist für Ende dieses Jahres geplant. Deutschland fordert schon länger die Schließung des Kraftwerks Fessenheim an der Grenze zu Baden-Württemberg, das Kritiker als Sicherheitsrisiko sehen.

Das Saarland, Rheinland-Pfalz und Luxemburg wollen die Schließung des Atommeilers Cattenom südlich von Bad Mondorf erreichen, in dem es ebenfalls regelmäßig zu Pannen kommt. Die Hoffnungen auf eine rasche Abschaltung des 1986 eröffneten Kraftwerks dürften jedoch angesichts der nunmehrigen Äußerungen von EDF vergeblich sein.

(jt/dpa/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Chris am 31.01.2018 08:48 Report Diesen Beitrag melden

    virwat gin an der Geijend keng offiziel Buedenprouwen gemach? Domat keint een d Leit am beschten Fall berouegen an am schlemmsten Fall weisst een dann wie schlemm et wirklech steet.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Chris am 31.01.2018 08:48 Report Diesen Beitrag melden

    virwat gin an der Geijend keng offiziel Buedenprouwen gemach? Domat keint een d Leit am beschten Fall berouegen an am schlemmsten Fall weisst een dann wie schlemm et wirklech steet.