Saarland

15. April 2018 16:43; Akt: 15.04.2018 16:50 Print

Weiterer Mann mit Terror-​​Kontakten verhaftet

Erst kürzlich hat die Saarländische Polizei drei Männer festgenommen, weil sie unter anderem für den IS rekrutiert haben sollen. Jetzt folgt eine weitere Verhaftung.

Zum Thema

Nach der jüngsten Terror-Razzia im Saarland ist Haftbefehl gegen einen weiteren Syrer erlassen worden. Es geht im Gegensatz zu den 21, 23 und 27 Jahren alten Terrorverdächtigen im Fall eines 26-jährigen Mannes aber nur um Drogenhandel, wie die Polizei in Saarbrücken am Sonntag auf Anfrage mitteilte. Zuvor hatte die Saarbrücker Zeitung darüber berichtet. Der 26-Jährige sei ins Gefängnis Lerchesflur in Saarbrücken gebracht worden. Er soll mit den drei Terrorverdächtigen verkehrt haben und muss sich wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Am Donnerstag hatten Spezialeinheiten im Raum Saarlouis drei Terrorverdächtige festgenommen. Zwei der Männer sollen in Syrien Mitglieder der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gewesen sein. Der dritte soll versucht haben, über das Internet in Deutschland Kämpfer für eine andere terroristische Vereinigung in Syrien zu gewinnen.

Die Sicherheitsbehörden hatten nach eigenen Angaben aber keine Erkenntnisse, dass das Trio konkrete Anschläge in Deutschland oder Europa geplant hatte. Gegen alle drei erging Haftbefehl wegen des Verdachts der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung. Sie wurden in Justizvollzugsanstalten in Rheinland-Pfalz gebracht.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.