Rheinland-Pfalz

08. Dezember 2021 13:43; Akt: 08.12.2021 14:19 Print

20 bis 30 Schläger prügeln sich mit Schlagstöcken

MAINZ – Die Polizei in Mainz hat eine Massenschlägerei aufgelöst. Die Täter sind geflüchtet, manche haben aber Handys und Geldbeutel vor Ort verloren.

storybild

Als die Polizei eintraf, flüchteten die Männer. Allerdings haben einige in der Hitze des Gefechts ihre Handys oder Geldbeutel verloren. (Bild: DPA/Robert Michael)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bis zu 30 Personen haben in Mainz aufeinander eingeschlagen und dabei auch Schlagstöcke eingesetzt. Nach ersten Erkenntnissen seien die 20 bis 30 Unbekannten am Dienstagabend in der Mainzer Neustadt gezielt aufeinander losgegangen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Das Motiv und die genaue Anzahl der Beteiligten waren zunächst unklar.

Sie seien geflüchtet, bevor die Beamten am Tatort eintrafen. Einer der mutmaßlichen Schläger habe bei der Auseinandersetzung allerdings sein Portemonnaie verloren und konnte von einem Zeugen identifiziert werden, als er an den Ort des Vorfalls zurückkehrte. Ein weiterer wurde durch sein Handy überführt, das er ebenfalls dort verloren habe. Die Hintergründe der Schlägerei werden derzeit noch ermittelt.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.