Rheinland-Pfalz

24. November 2021 11:45; Akt: 24.11.2021 11:51 Print

Geldautomaten-​​Sprenger zu langer Haft verurteilt

MAINZ – Das Mainzer Landgericht hat am Mittwoch zwei Männer zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Die geständigen Täter hatten mehrere Geldautomaten gesprengt.

storybild

Die Mainzer Richter verurteilten die beiden Männer zu acht und achteinhalb Jahren Haft. (Bild: DPA/Sebastian Gollnow/Archiv)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach der Sprengung mehrerer Geldautomaten sind zwei Männer vom Landgericht Mainz zu Haftstrafen von acht sowie achteinhalb Jahren verurteilt worden. Das Gericht befand die beiden am Mittwoch des Herbeiführens von Sprengstoffexplosionen sowie des schweren Diebstahls in acht Fällen für schuldig. Das Duo hatte die Taten gestanden.

Die beiden sollen im Jahr 2020 in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und in Niedersachsen zugeschlagen haben. Sie sollen nachts elf Banken angefahren, dort die Automaten mit Brecheisen aufgehebelt und darin Sprengsätze deponiert haben. Per Fernzündung sollen sie dann Explosionen ausgelöst haben. Das Gericht ging am Ende von einem Schaden von rund 691.000 Euro aus.

(L'essentiel/DPA )

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.