Unfall auf Saar-Autobahn

12. September 2019 11:13; Akt: 12.09.2019 17:14 Print

24 Tonnen Reis liegen wie Hagel auf der A8

REHLINGEN – Nach einem Unfall mit einem Lastwagen am Donnerstagmorgen ist die Autobahn A8 in Fahrtrichtung Saarbrücken derzeit vollgesperrt.

storybild

Der Verkehr wird derzeit auf einer Spur an der Unfallstelle vorbei geleitet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine LKW-Panne hatte am Donnerstagmorgen einen Unfall auf der A8 verursacht. Zwischen der Anschlussstelle Rehlingen und dem Dreieck Saarbrücken stand ein LKW mit einem Defekt auf dem Standstreifen. Ein weitere LKW fuhr daran vorbei, dabei wurde jedoch der Auflieger des Lastwagens aufgerissen. Ursache für den Unfall war wohl die Unachtsamkeit des Fahrers, wie die Polizei am Donnerstagnachmittag mitteilte. Die Ladung – er hatte Tonnen von Reis geladen – verteilte sich auf der Fahrbahn aus Richtung Luxemburg.

Die Aufräumarbeiten dauern zur Zeit noch an. Da zunächst die insgesamt 24 Tonnen Reis von der Autobahn gekehrt werden müssen, kann sich die Bergung noch etwas hinziehen. Ein Polizeisprecher rechnet damit, dass die Arbeiten noch bis in den späten Nachmittag dauern könnten. Der Reis lag auf einer Strecke von 250 Metern wie Hagel auf der Autobahn, so der Beamte gegenüber L'essentiel.

Der Verkehr wird inzwischen an der Unfallstelle auf einer Spur vorbeigeführt. Gleichzeitig wird der verbliebene Reis von der Fahrbahn gekehrt und die Ladung des Pannen-Lasters umgeladen. Der LKW auf dem Pannenstreifen hatte Grafitelektroden geladen. Laut Polizei kann es noch bis 17 Uhr dauern, bis die Unfallstelle wieder vollständig frei ist.

Die Ladung des Pannen-Lasters wird derzeit umgeladen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pg am 12.09.2019 11:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Wunder die kleben immer am Hintern meines Auto ob Pkw oder LKW kein Abstand und wenn möglich das Handy noch in der Hand sehe ich jeden Tag aber keine Polizei

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pg am 12.09.2019 11:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Wunder die kleben immer am Hintern meines Auto ob Pkw oder LKW kein Abstand und wenn möglich das Handy noch in der Hand sehe ich jeden Tag aber keine Polizei

    • Radarblick am 12.09.2019 14:51 Report Diesen Beitrag melden

      Die Polizei ist auch damit beschäftigt, die Blitzer irgendwo aufzustellen, die dann die Raser blitzen. Egal wie schnell jemand ist, wenn genug Abstand besteht, gefährdet er fast niemanden. Man sollte mal wirklich streckenweise Abstandsmessgeräte installieren. Da würden 90% der Autofahrer den Lappen nach einigen Tagen verlieren.

    einklappen einklappen