Bundestagswahl

14. September 2021 17:18; Akt: 15.09.2021 08:48 Print

Im Ahrtal kann in Bussen und Zelten gewählt werden

AHRWEILER – In dem von den Überschwemmungen getroffenen Gebieten in Rheinland-Pfalz können die Menschen auch in Kleinbussen und in Zelten davor ihre Stimme abgeben.

storybild

Ein Wahlbus steht im Flutgebiet in Altenahr. Wähler können hier ihre Briefwahl erledigen. (Bild: DPA/Thomas Frey)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im stark flutgeschädigten Ahrtal ist die Stimmabgabe für die Bundestagswahl seit Dienstag auch in Pavillons neben Kleinbussen möglich. «Das hat es in der Form in Deutschland noch nie gegeben», sagte der rheinland-pfälzische Landeswahlleiter Marcel Hürter am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. In der Verbandsgemeinde Altenahr und in der Kurstadt Bad Neuenahr-Ahrweiler sollen bis zum 24. September insgesamt sechs Kleinbusse die Stimmabgabe ermöglichen.

Formal handelt es sich um eine Briefwahl. Die Menschen können dort auch Briefwahlunterlagen abholen, um dann zu Hause zu wählen. Bei der Flutkatastrophe am 14. und 15. Juli mit 133 Todesopfern im Ahrtal wurden etwa in Bad Neuenahr-Ahrweiler fast alle bisherigen Wahllokale beschädigt oder später anderweitig für Notfälle genutzt.

Die sechs Kleinbusse des Landesbetriebs Landesforsten sollen insgesamt rund 120 Mal für jeweils drei Stunden an verschiedenen Orten Station machen. Betreut wird die Aktion von Teams der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Mayen. Am Wahltag, dem 26. September, soll es in der Verbandsgemeinde Altenahr nur ein klassisches Wahllokal mit Urnen in einem Hotel geben, in Bad Neuenahr-Ahrweiler zwei Wahllokale in größeren Zelten.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wer von den Betroffenen am 14.09.2021 19:09 Report Diesen Beitrag melden

    auch nur ein Kreuzchen macht; der hat sich maßlos manipulieren lassen oder der "Spritzinhalt" zeigt seine "Wirkung"!

  • Topert am 14.09.2021 20:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Im Ahrtal wird es eine niedrige Wahlbeteiligung geben, die AFD wird sich wohl dort durchsetzen. Hausgemachte Probleme der momentanen Regierung in der BRD. Nachher wird dan von Protestwahl gefaselt werden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Topert am 14.09.2021 20:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Im Ahrtal wird es eine niedrige Wahlbeteiligung geben, die AFD wird sich wohl dort durchsetzen. Hausgemachte Probleme der momentanen Regierung in der BRD. Nachher wird dan von Protestwahl gefaselt werden.

  • Wer von den Betroffenen am 14.09.2021 19:09 Report Diesen Beitrag melden

    auch nur ein Kreuzchen macht; der hat sich maßlos manipulieren lassen oder der "Spritzinhalt" zeigt seine "Wirkung"!