Bürgermeister an der Ahr

30. Juli 2021 14:05; Akt: 30.07.2021 15:15 Print

Hochwasser-​​Krisenstab steht in der Kritik

BAD NEUENAHR/AHRWEILER – Guido Orthen, der Bürgermeister von Bad Neuenahr-Ahrweiler, übt harsche Kritik am eingesetzten Krisenstab: Wichtige Hilfen blieben aus.

storybild

THW-Helfer haben in Bad Neuenahr an der Stelle, an der vor der Flutkatastrophe die Landgrafenbrücke die Ahr überspannte, eine Behelfsbrücke errichtet. (Bild: DPA/Thomas Frey)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Bürgermeister der von der Unwetterkatastrophe stark betroffenen Kreisstadt Bad Neuenahr-Ahrweiler hat den Krisenstab kritisiert und ihm unter anderem mangelnde Koordination vorgeworfen. In einem Interview der «Rhein-Zeitung» (Freitag) sagte Guido Orthen (CDU): «Was allerdings die operative Arbeit des Krisenstabes, die Koordination der Hilfsorganisationen und so weiter angeht, haben wir bis heute starken Verbesserungsbedarf.» So sei die Forderung der Stadt nach einer «unmittelbaren Verbindungsperson» im Krisenstab bislang nicht erfüllt worden. Alles Wesentliche, was funktioniere, sei «eigeninitiativ und unter dem Radar des Krisenstabes» geschehen, zum Beispiel die Aufräumarbeiten und der Brückenbau an der Landgrafenstraße in Zusammenarbeit mit dem Technischen Hilfswerk.

Die Stadtverwaltung könne beispielsweise keine Großküchen für Bewohner und Helfer organisieren. «Das ist eben Sache der Einsatzleitung des Krisenstabs für Tausende Menschen. Es funktioniert bis heute nicht.» Und weiter: «In Ahrweiler nähren nur die privaten Helfer. Man hat die Lage in dieser Stadt bis heute nicht verstanden, insbesondere die hohe Anzahl der Betroffenen in der Kreisstadt.»

Die Einsatzleitung für den Katastropheneinsatz im Ahrtal liegt beim Land Rheinland-Pfalz. Organisiert wird sie von der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) als zuständiger Landesbehörde für den Katastrophenschutz. Leiter des Krisenstabes ist ADD-Direktor Präsident Thomas Linnertz.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rob(D) am 30.07.2021 15:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ja war nur Show fürs TV. man mag über die AFD sagen was man will aber die Politiker dieser Partei haben uns im Dorf mit Schippe und Schaufel unterstützt! die Herren mit dem Anzug hatten nicht mal Gummistiefel an und die Helfer mussten Ihre Arbeit noch unterbrechen weil die Frau Merkel kam! meine Entscheidung ist bei der Bundestagswahl nun eindeutig getroffen....!

  • Beschäment am 30.07.2021 14:49 Report Diesen Beitrag melden

    wie sich die Politiker grinsend den Medien anbiederten. Leidtragend sind die betroffenen Menschen, die sich von der Politik in Not u. Elend verhöhnt vorkommen müssen!

  • jimbo am 01.08.2021 17:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dei aktuell Regierung an dBehörden hunn komplett versoot!! Pompjee an THW kennen och just mat deem schaffen wat se kreien…

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 01.08.2021 17:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dei aktuell Regierung an dBehörden hunn komplett versoot!! Pompjee an THW kennen och just mat deem schaffen wat se kreien…

  • Rob(D) am 30.07.2021 15:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ja war nur Show fürs TV. man mag über die AFD sagen was man will aber die Politiker dieser Partei haben uns im Dorf mit Schippe und Schaufel unterstützt! die Herren mit dem Anzug hatten nicht mal Gummistiefel an und die Helfer mussten Ihre Arbeit noch unterbrechen weil die Frau Merkel kam! meine Entscheidung ist bei der Bundestagswahl nun eindeutig getroffen....!

  • Beschäment am 30.07.2021 14:49 Report Diesen Beitrag melden

    wie sich die Politiker grinsend den Medien anbiederten. Leidtragend sind die betroffenen Menschen, die sich von der Politik in Not u. Elend verhöhnt vorkommen müssen!