Wegen Corona-Lage

24. November 2021 13:39; Akt: 24.11.2021 13:39 Print

Hans will erneutes Ministerpräsidenten-​​Treffen

Der saarländische Ministerpräsident hat angesichts der sich verschärfenden Corona-Lage rasche Beratungen der Ministerpräsidenten über einheitlich strengere Regeln gefordert.

storybild

Tobias Hans will sich bereits vor dem 9. Dezember wieder mit seinen Ministerpräsidenten-Kollegen treffen. (Bild: Uwe Anspach)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Wir müssen die drohende Überlastung des Gesundheitswesens mit aller Macht verhindern und dürfen nicht bis zum 9. Dezember warten, um die Lage zu analysieren», sagte der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. «Wir müssen jetzt besprechen, wie wir uns neue Luft in dieser Phase der Pandemie verschaffen können - durch einheitlich strengere Maßnahmen mit klaren Regeln für Hotspots und einer massiven Entlastungsoffensive für das Gesundheitssystem.» Beratungen sollten am besten noch diese Woche stattfinden.

Die Corona-Lage spitze sich dramatisch zu, warnte Hans. «Wir haben bundesweite Hochinzidenzen und eine Krise von nationalem Ausmaß.» Das zeige sich auch daran, dass am Mittwoch erstmals im Saarland Covid-Patienten aus anderen Bundesländern aufgenommen werden müssten. Die Runde der Ministerpräsidenten mit der geschäftsführenden Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte sich in der vergangenen Woche darauf geeinigt, die aktuellen Maßnahmen gegen die Corona-Krise bei der nächsten regulären Ministerpräsidentenkonferenz am 9. Dezember zu evaluieren.

Die Zahl der binnen eines Tages ans Robert Koch-Institut (RKI) übermittelten Corona-Neuinfektionen hatte am Mittwoch mit 66.884 einen Höchststand erreicht. Zudem stieg die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz nach Angaben des RKI vom frühen Mittwochmorgen erstmals seit Beginn der Pandemie über 400.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Manni am 24.11.2021 14:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Hans der kann‘s, anfang November vieles gelockert und jetzt??? Denn sie wissen nicht was sie tun…

  • kaabes am 25.11.2021 12:22 Report Diesen Beitrag melden

    alles blablablabla sie bekommen es nicht mehr in den Griff und basta! Die geimpften Personen sind ja anscheinend alle geschützt also?

Die neusten Leser-Kommentare

  • kaabes am 25.11.2021 12:22 Report Diesen Beitrag melden

    alles blablablabla sie bekommen es nicht mehr in den Griff und basta! Die geimpften Personen sind ja anscheinend alle geschützt also?

  • Manni am 24.11.2021 14:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Hans der kann‘s, anfang November vieles gelockert und jetzt??? Denn sie wissen nicht was sie tun…