Mehr Freiheiten

13. Oktober 2021 10:09; Akt: 13.10.2021 19:51 Print

Das Saarland verlängert die neue Corona-​​Verordnung

SAARBRÜCKEN – Kinos, Cafés, Clubs: Seit dem ersten Oktober gibt es für Geimpfte, Genesene und Getestete quasi keine Einschränkungen. Ab 29. Oktober sind Neuerungen geplant.

storybild

Die neue Verordnung mit den Lockerungen soll bis 28. Oktober gelten. (Bild: DPA/Oliver Dietze)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die seit knapp zwei Wochen im Saarland geltende Corona-Verordnung mit umfangreichen Lockerungen für Geimpfte, Genesene und Getestete (3G) wird verlängert. Sie trete mit kleinen redaktionellen Änderungen am 15. Oktober in Kraft und gelte bis zum 28. Oktober, teilte das Gesundheitsministerium in Saarbrücken mit. Neu aufgenommen worden seien beispielsweise Vereinfachungen bei den Testungen für Schülerinnen und Schüler.

Bislang waren diese von allen Nachweispflichten etwa bei Zutrittskontrollen ausgenommen, sofern sie regelmäßig an schulischen Testungen teilnahmen. Eine entsprechende Bescheinigung der Schule war bisher eine Woche gültig. Mit den Anpassungen wurde die Gültigkeit des Nachweises der Teilnahme nun bis zum 22. Dezember verlängert. Zudem wurde festgehalten, dass für den Besuch einer Hochschulmensa künftig ein 3G-Nachweis zweimal pro Woche genügt.

Sei dem 1. Oktober sind im Saarland praktisch alle Einschränkungen für geimpfte, genesene und getestete Menschen weggefallen. Volle Kinosäle, Tanzen in Clubs und Restaurantbesuche ohne Maske und ohne Abstand: All das ist seitdem wieder möglich. Auch am Arbeitsplatz in geschlossenen Räumen gibt es keine Maskenpflicht mehr, wenn alle einen 3G-Nachweis vorlegen. Zudem sind private Kontaktbeschränkungen aufgehoben, Quadratmetervorgaben für zugelassene Besucher und Kunden entfallen. Und: Gästezahlen sind nicht mehr beschränkt.

Weihnachtsmärkte ohne Einschränkungen

Weitere Erleichterungen sollen laut Saarbrücker Staatskanzlei ab dem 29. Oktober folgen. Dann gelten für Veranstaltungen an der freien Luft keine coronabedingten Beschränkungen mehr, auch muss dort die 3G-Regelung nicht mehr eingehalten werden. «Die jetzt geplanten Lockerungen haben vor allem Kinder und Familien im Blick», erklärte Ministerpräsident Tobias Hans (CDU). «Aufgrund der nach wie vor bestehenden Auflagen drohte St. Martin auch in diesem Jahr vielerorts wieder ins Wasser zu fallen.» Mit den geplanten Anpassungen würden Hürden für Freiluftveranstaltungen aus dem Weg geschafft. «Damit stehen auch der Durchführung von Martinsumzügen oder Weihnachtsmärkten keine coronabedingten Hindernisse mehr im Weg.»

(L'essentiel/DPA )

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Zweiklassengesellschaft am 13.10.2021 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    eine fragwürde gesundheitliche Notwendigkeit!!!!!!!!!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Zweiklassengesellschaft am 13.10.2021 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    eine fragwürde gesundheitliche Notwendigkeit!!!!!!!!!!

    • Tingeli am 13.10.2021 11:53 Report Diesen Beitrag melden

      im Gegenteil, normales Leben für alle ausser sie sind positiv getestet. Eine Notwendigkeit waren die Massnahmen sicher nicht (siehe Schweden die haben prozentual weniger Tote als z.B. Deutschland) aber die Menschen haben die Massnahmen akzeptiert also müssen sie damit leben.

    einklappen einklappen