Tödliche Schüsse an der Mosel

04. Oktober 2017 17:42; Akt: 06.10.2017 16:14 Print

29-​​Jähriger versucht vor seinem Mörder zu fliehen

GUÉNANGE – Ein 29 Jahre alter Mann ist am Mittwochnachmittag nahe Thionville von mehreren Kugeln tödlich verletzt worden. Dennoch stieg er ins Auto und fuhr los.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Gemeinde Guénange liegt nur wenige Kilometer südlich von Thionville. Am Ortseingang wurde dem 29 Jahre alten Mann von einem bislang unbekannten Täter mehrfach in die Brust geschossen. Die Polizei geht von einem Mord im Drogenmilieu aus.

Angeschossen und blutend schleppte sich der Mann zu seinem Wagen und fuhr los, wohl in der Hoffnung in einem Krankenhaus Hilfe zu finden. Doch so weit schaffte er es nicht mehr. In einem Kreisverkehr unweit der Autobahn hielt der Verwundete seinen Wagen an und stieg aus. Auf offener Straße brach er zusammen. Mehrere Passanten versuchten vergeblich ihn wiederzubeleben.

Laut der regionalen Tageszeitung «Républicain Lorrain» ist die örtliche Polizei derzeit am Ort des Geschehens. Auch die Staatsanwaltschaft sei bereits eingeschaltet. Die Ermittlungen richteten sich auf ein bestimmtes Viertel in der Gemeinde. Die Tat stehe vermutlich in Verbindung mit einem Drogendeal.

(pp/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.