Im Saarland

13. November 2017 13:27; Akt: 13.11.2017 14:12 Print

Frau kippt nach Streit Spüli in Aquarium

SCHIFFWEILER – Ein Frau wollte bei ihrem Ex-Freund einige Habseligkeiten abholen. Doch die beiden stritten sich. Am Ende mussten etwa 60 Fische dran glauben.

storybild

Die Fische wurden Opfer des Beziehungsstreits. (Bild: DPA/Symbolbild)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Dutzende Fische sind im saarländischen Schiffweiler Opfer eines Rosenkriegs geworden. Eine 43-jährige Frau gab nach Polizeiangaben am Freitagabend vor, bei ihrem Ex-Freund (41) ihre Habe abholen zu wollen. Plötzlich zog sie den Wohnungsschlüssel aus der Tür und warf ihn ins Treppenhaus. Als sich ihr Ex auf die Suche danach machte, schüttete die Frau Spülmittel in sein Aquarium - 50 bis 60 Fische starben.

Im folgenden lautstarken Streit wollte die Ex-Freundin laut Polizeiangaben vom Sonntag auch noch einen Fernseher zu Boden werfen und sich ein Mountainbike mit einem Neupreis von 2000 Euro schnappen, was ihr Widersacher jeweils verhindern konnte. Schließlich soll die Frau noch versucht haben, ihren Ex-Partner von hinten die Treppe hinunterzustoßen.

Sie sieht sich nun mit Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz, Sachbeschädigung, versuchter gefährlicher Körperverletzung und versuchten Diebstahls konfrontiert.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.