Mit 63 Jahren

23. Februar 2021 13:38; Akt: 23.02.2021 14:27 Print

Sternekoch Marcel Keff ist tot

ZOUFFTGEN – Marcel Keff, der die Leitung seines Sternerestaurants «La Lorraine» vor drei Jahren seinem Sohn Lucien überließ, hat sich vergangene Nacht das Leben genommen.

storybild

2017 übergab Marcel Keff die Leitung des Restaurants an seinen Sohn Lucien. (Bild: Aji Magazine/Facebook)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist eine traurige Nachricht in einer ohnehin düsteren Zeit: Der ehemalige Sternekoch Marcel Keff hat sich in der Nacht von Montag auf Dienstag im Alter von 63 Jahren das Leben genommen. Dies berichtet die Zeitung Républicain Lorrain. Der Mann, der sein Schaffen 2006 mit einem Michelin-Stern krönte, übergab die Fackel vor drei Jahren an seinen Sohn Lucien. Doch auch im Ruhestand packte er im Restaurant «La Lorraine», in Zoufftgen, nahe der Grenze zu Luxemburg, weiterhin mit an.

Ausgebildet wurde Marcel Keff an der Hotelfachschule in Straßburg. 2008 wurde er mit einem zweiten Stern des Gastronomieführers «Bottin gourmand» ausgezeichnet. Im selben Jahr wurde er «Maître Cuisiniers de France». 2017 beschloss er, sich zurückzuziehen und die Leitung des Restaurants an seinen Sohn Lucien zu übergeben.

Lucien schaffte es, die Auszeichnung des Guide Michelin in den Jahren 2018 und 2019 zu halten, bevor er sie im vergangenen Jahr verlor. Diese Nachricht hatte ihn erschüttert und dazu veranlasst, von einer «neuen Herausforderung» zu sprechen. «Ich bin am Boden zerstört. Ich bin schlecht. Das ist das Gefühl, das bleibt», schrieb Lucien Keff vergangenes Jahr auf seinem Facebook-Account.

(pp/L'essentiel)