In Virton

13. Januar 2020 16:33; Akt: 13.01.2020 17:03 Print

15-​​köpfige Gruppe verprügelt drei Teenager

VIRTON/LONGWY – Die belgische und französische Polizei haben drei Männer verhaftet, die an dem Kampf beteiligt waren. Ein Video des Angriffs landete in den sozialen Netzwerken.

storybild

Ein Foto eines Opfers landete in den sozialen Medien. (Foto: via Facebook)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Gruppe von etwa 15 Jugendlichen aus Longwy hat am 4. Januar drei junge Männer in Virton in der Nähe des Fußballstadions heftig verprügelt. Wie die Tageszeitung La Meuse schreibt, stehen drei der Angreifer seit vergangenen Freitag unter Haftbefehl. Ihnen wird vorsätzliche gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Der Angriff sorgt über die Großregion hinaus für Schlagzeilen, da die Mutter eines Opfers ein Foto ihres verletzen Sohnes über die sozialen Netzwerke teilte. Es zeigt das von einem Pflasterstein getroffene und stark verletzte Gesicht des jungen Mannes. Wenig später wurde ein Video der Tat gepostet. Darauf ist zu sehen, wie die Gruppe einen am Boden liegenden jungen Mann mit Tritten traktiert.

Voici une vidéo où on voit de loin mon fils se faire tabasser gratuitement par une bandes de petites m... Nous avançons dans nos recherches Merci amis Facebook pour vos partages et vos témoignages qui aussi petits soient-ils sont très importants. Si vous avez plus d’infos contactez-moi Triste monde... on reste spectateur d’un acte aussi odieux

Publiée par Laetitia Laurent sur Samedi 4 janvier 2020

(fl/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Niemand am 13.01.2020 20:49 Report Diesen Beitrag melden

    Da haben die Eltern ihre Söhne aber gut erzogen . . . -_-

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Niemand am 13.01.2020 20:49 Report Diesen Beitrag melden

    Da haben die Eltern ihre Söhne aber gut erzogen . . . -_-

    • GoldJunge am 14.01.2020 17:30 Report Diesen Beitrag melden

      Nach gutt gaangen, déi do Zort hunn oft nach e Messer dobäi

    einklappen einklappen