Rheinland-Pfalz

16. Oktober 2019 15:46; Akt: 17.10.2019 08:08 Print

35-​​Jähriger flüchtet mit 150 Sachen vor der Polizei

LUDWIGSHAFEN – Die Polizei hat sich am frühen Mittwochmorgen eine Verfolgungsfahrt mit einem 35-Jährigen geliefert, die von Mannheim bis nach Ludwigshafen führte.

storybild

Ein alkoholisierter und womöglich unter Drogen stehender Autofahrer flüchtete am Mittwochmorgen vor einer Polizeikontrolle. (Bild: DPA/Symbolbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein vermeintliches Wettrennen mit der Polizei endete für einen 35-Jährigen am frühen Mittwochmorgen in Ludwigshafen. Dort nahmen die Beamten den Mann schließlich fest und ließen ihm eine Blutprobe entnehmen, wie die Polizei mitteilte.

Mehrere Blitzer ausgelöst

In Mannheim wollten Beamte ihn in seinem Auto gegen 3.30 Uhr kontrollieren. Doch als er dies bemerkt habe, sei er davongefahren. Mit zwei Streifenwagen nahmen die Beamten die Verfolgung auf. Der 35-Jährige sei teils mit bis zu 150 Stundenkilometern unterwegs gewesen und habe mehrere Blitzer ausgelöst. In Ludwigshafen geriet sein Auto den Angaben zufolge ins Schleudern und kam von der Straße ab. Daraufhin habe die Polizei ihn festnehmen können. Verletzt wurde niemand.

Alkohol habe der Mann nicht intus gehabt, sagte ein Polizeisprecher. Weil er sich jedoch «auffällig» verhalten habe, werde nun geprüft, ob er möglicherweise unter dem Einfluss von Drogen gestanden hat. Gegen die Festnahme habe sich der 35-Jährige gewehrt.

(l'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ruck Sack am 17.10.2019 22:52 Report Diesen Beitrag melden

    Das der so viel tragen kann...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ruck Sack am 17.10.2019 22:52 Report Diesen Beitrag melden

    Das der so viel tragen kann...