Aus der Grossregion

15. Juli 2019 16:11; Akt: 15.07.2019 16:33 Print

495 Kilo Cannabis auf der A31 sichergestellt

MONDELANGE – Was für ein Fund: Französische Zollbeamte haben etwa 40 Kilometer von der Luxemburger Grenze entfernt eine Rekordmenge Cannabis sichergestellt.

storybild

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Zollbeamte der Thionville Surveillance Brigade nennen ihre Beschlagnahmung «historisch». In einem in Litauen registrierten Lastwagen entdeckten sie am Freitag 495 Kilo Cannabisharz und 33 Kilo Cannabiskraut. Das berichtete France 3 am Montag. Der Coup gelang den Polizisten an der A31 bei Mondelange, etwa 40 Kilometer von der Grenze zu Luxemburg entfernt.

Die Drogen waren gut verpackt: Das Cannabis steckte in schwarzen Kunststoffballen unter drei Schichten Zellophan, damit die Spürhunde es nicht riechen. Doch all das hat den Schmugglern am Ende nicht geholfen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • den dommen Steierzuëler am 16.07.2019 08:40 Report Diesen Beitrag melden

    wat eng verdréinten Welt ... mir kréiën ondeklaréiërt Gëfter an ondeklaréiërt Gentech an d'Iëssen gemëscht awer kee Politicker a keng Police, fir dat ze ënnerbannen ... awer sie klauen ons d'Heelplanz Cannabis, déih géint de Kriebs wirkt !!! ... eng Frechheet, déih ganz Erd gëtt legal an ongestroft verseucht vun de Wirtschaftsverseuchungsprofitören, d'Mënschen gin vergëft an d'Zukunft vun onseren Kanner ausgeläscht durch Krankheet an Doud, d'Vielfalt zerstéiërt an d'Police verfollëgt ëmmer nach déih Falsch! ...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • den dommen Steierzuëler am 16.07.2019 08:40 Report Diesen Beitrag melden

    wat eng verdréinten Welt ... mir kréiën ondeklaréiërt Gëfter an ondeklaréiërt Gentech an d'Iëssen gemëscht awer kee Politicker a keng Police, fir dat ze ënnerbannen ... awer sie klauen ons d'Heelplanz Cannabis, déih géint de Kriebs wirkt !!! ... eng Frechheet, déih ganz Erd gëtt legal an ongestroft verseucht vun de Wirtschaftsverseuchungsprofitören, d'Mënschen gin vergëft an d'Zukunft vun onseren Kanner ausgeläscht durch Krankheet an Doud, d'Vielfalt zerstéiërt an d'Police verfollëgt ëmmer nach déih Falsch! ...

    • Dingo am 16.07.2019 09:35 Report Diesen Beitrag melden

      Géifen nemmen déi Krank dat Geschir huelen, wär den Problem séier geléist.

    einklappen einklappen