Saarland

20. Dezember 2021 08:50; Akt: 20.12.2021 10:18 Print

5000 Saarländer bei Demo gegen Impfpflicht

SAARBRÜCKEN – In der saarländischen Landeshauptstadt haben etwa 5000 Menschen gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. Friedlich, wie die Polizei mitteilt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Rund 5000 Menschen haben am Sonntag in Saarbrücken gegen die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie demonstriert. Die angemeldete Veranstaltung sei friedlich verlaufen, teilte die Polizei mit. Einige Teilnehmer habe man auf die geltende Maskenpflicht hinweisen müssen. Nach Angaben der Polizei waren rund 100 Einsatzkräfte vor Ort.

Vor Beginn der Demonstration am Landwehrplatz hatten sich demnach 20 nicht angemeldete Gegendemonstranten versammelt. Diese hätten die Auflagen der Polizei jedoch befolgt, hieß es. Zu einer Konfrontation sei es nicht gekommen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • @ArmHannes am 20.12.2021 18:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es wird deutlich dass die Entscheidungsträger das Volk nicht mit Zwang und Druckmittel zur Impfung drängen können. Es muss  jedem freistehen. Man kann auch nicht von Solidarität sprechen bei der Impfung. Der absolute, individuelle Nutzen der Impfungen gegen COVID-19 ist im Bevölkerungsdurchschnitt ist marginal. Er mag höher sein für Menschen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-Verlauf. Selbst für diese Menschen bergen die Impfstoffe jedoch noch nicht bekannte Risiken für negative Spätfolgen. Jungen und gesunden Menschen und vor allem gesunden Kindern und Jugendlichen muss von der Impfung abgeraten werden, da die Risiken für schwerwiegende Nebenwirkungen und Spätfolgen den möglichen Nutzen bei weitem übersteigen. Die Behauptung, dass durch die Impfung andere Menschen vor COVID-19 geschützt werden, ist in Anbetracht der hohen Anzahl von Erkrankungen bei Geimpften und des fehlenden Unterschieds in der Infektiosität zwischen Geimpften und Ungeimpften nicht stichhaltig und unglaubwürdig. Eine Impfung von Genesenen ist weder wissenschaftlich noch infektionsepidemiologisch sinnvoll.

  • Saarländer am 20.12.2021 15:25 Report Diesen Beitrag melden

    Für saarländische Verhältnisse eine beachtliche Teilnehmerzahl!

    einklappen einklappen
  • @Gen x am 20.12.2021 19:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Et sinn och geimpfter drënner.Sinn daat och Schwurbler?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gen X am 21.12.2021 09:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @@ Gen X : do sin bestemmt net vill Geimpftener dobai.

  • @Gen x am 20.12.2021 19:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Et sinn och geimpfter drënner.Sinn daat och Schwurbler?

  • @ArmHannes am 20.12.2021 18:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es wird deutlich dass die Entscheidungsträger das Volk nicht mit Zwang und Druckmittel zur Impfung drängen können. Es muss  jedem freistehen. Man kann auch nicht von Solidarität sprechen bei der Impfung. Der absolute, individuelle Nutzen der Impfungen gegen COVID-19 ist im Bevölkerungsdurchschnitt ist marginal. Er mag höher sein für Menschen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-Verlauf. Selbst für diese Menschen bergen die Impfstoffe jedoch noch nicht bekannte Risiken für negative Spätfolgen. Jungen und gesunden Menschen und vor allem gesunden Kindern und Jugendlichen muss von der Impfung abgeraten werden, da die Risiken für schwerwiegende Nebenwirkungen und Spätfolgen den möglichen Nutzen bei weitem übersteigen. Die Behauptung, dass durch die Impfung andere Menschen vor COVID-19 geschützt werden, ist in Anbetracht der hohen Anzahl von Erkrankungen bei Geimpften und des fehlenden Unterschieds in der Infektiosität zwischen Geimpften und Ungeimpften nicht stichhaltig und unglaubwürdig. Eine Impfung von Genesenen ist weder wissenschaftlich noch infektionsepidemiologisch sinnvoll.

  • Gen X am 20.12.2021 18:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    5000 Schwurbler ennert sech …

  • Ofwaarden... am 20.12.2021 15:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Et sinn nët nëmmen ongeimpfter déi demonstréieren mee och geimpfter.Aus enger Minoritéit kéint et europawäit nodeems d'Leit wäerte mussen zeg mol geimpft ginn eng Majoritéit ginn..

    • Meinung am 20.12.2021 17:17 Report Diesen Beitrag melden

      Kann nur zustimmen, denn die Frage stellt sich, was eine Impfung wert ist. Wegen Omikron, ist man dabei den Geimpften auch wieder alle Rechte zu nehmen. Wer sind die grössten Verlierer, es scheint die Geimpften. Als nicht Querdenker und Geimpfter stelle ich mir trotzdem inzwischen die Frage, was läuft hier ab, was ist richtig oder falsch.

    einklappen einklappen