In Saarbrücken

05. September 2019 13:07; Akt: 05.09.2019 14:35 Print

82-​​Jährige fährt betrunken in Haltestelle

SAARBRÜCKEN – Ein ungewöhnlicher Unfall hat am Mittwochnachmittag den Verkehr in Saarbrücken lahmgelegt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine 82-jährige Autofahrerin hatte es am Mittwoch in Saarbrücken eilig und baute dabei einen Unfall der besonderen Art, wie die Polizei mitteilte. Beim Abbiegen in Richtung der Johanniskirche fuhr sie in ein Saarbahn-Haltestelle. Die Rückwand der Haltestelle zersplittere dabei. Das Auto der Seniorin wurde stark beschädigt.

Abgesehen von einer blutigen Nase blieb die alte Dame unverletzt. Glücklicherweise wurde auch keiner der Fahrgäste der Saarbahn verletzt. Die Beamten konnten neben der erhöhten Geschwindigkeit der Fahrerin eine weitere Unfallursache ausmachen: Die Rentnerin war stark betrunken. Nicht nur Haltestelle und Auto sind beschädigt, die 82-Jährige muss auch mit einer Strafanzeige rechnen.

Durch den Unfall ging in der Saarbrücker Innenstadt über eine Stunde nichts mehr, weil die Stephanstraße gesperrt war. Wie hoch der Schaden an der Haltestelle ist, konnte eine Sprecherin der Saarbahn auf Nachfrage von L'essentiel noch nicht sagen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.