In Saarbrücken

29. Dezember 2017 12:23; Akt: 29.12.2017 12:22 Print

99 Jahre alter Mann stirbt nach Brand

SAARBRÜCKEN - Ein pflegebedürftiger Saarbrücker hat den Brand seiner Wohnung nicht überlebt. Nur wenige Stunden nach seiner Einlieferung ins Krankenhaus stirbt er.

storybild

40 Feuerwehrleute waren bei dem Brand im Einsatz. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach einem Wohnungsbrand in Saarbrücken ist ein 99 Jahre alter Bewohner gestorben. Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, starb der 99-Jährige in der Nacht auf Freitag. Der betagte und pflegebedürftige Mann war einer von sechs Menschen, die bei dem Wohnungsbrand am frühen Donnerstagmorgen verletzt wurden. Die genaue Todesursache war zunächst unklar. Auch eine 93 Jahre alte Frau wurde bei dem Brand schwer verletzt.

Beide wurden nach ihrer Rettung mit Rauchgasvergiftungen und vereinzelten Verbrennungen in ein Krankenhaus gebracht. Vier weitere Personen erlitten leichte Verletzungen. Die Brandursache ist weiter unklar.

Defekt verantwortlich?

Zwar gebe es erste Hinweise auf einen technischen Defekt, gleichwohl bestehe noch kein konkreter Verdacht, sagte der Sprecher. Mittlerweile hat die Staatsanwaltschaft ein Gutachten zu den Umständen in Auftrag gegeben.

Das Feuer brach möglicherweise im Schlafzimmer des Mannes aus und griff auf die gesamte Wohnung über. Im seinem Zimmer hätten sich verschiedene elektrische Geräte befunden, sagte der Sprecher. Daher müsse nun geklärt werden, ob ein Zusammenhang mit dem Ausbruch des Feuers bestehe.

Leiche wird obduziert

Bis erste Ergebnisse der Brandermittler vorliegen, dürfte laut Polizei eine Woche vergehen. In den kommenden Tagen soll außerdem die Leiche des 99 Jahre alten Mannes obduziert werden.

40 Feuerwehrleute konnten den Brand am Donnerstagvormittag schnell löschen. Die Wohnung war vorerst unbewohnbar, die Betroffenen kamen bei Angehörigen unter.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.