Überflutungen

05. Juli 2018 14:07; Akt: 05.07.2018 14:34 Print

Großregion erneut von Unwettern getroffen

RILCHINGEN/HANWEILER/TRIER – Das Saarland und Rheinland-Pfalz wurden am Mittwoch erneut von Unwettern getroffen. Mehrere Keller und Wohnungen wurden überflutet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Unwetter sind erneut über Teile von Rheinland-Pfalz und dem Saarland hinweggezogen und haben am Mittwochabend Schäden hinterlassen. Polizeidienststellen und Rettungsleitstellen berichteten zunächst von überfluteten Straßen und Kellern, verstopften Gullys sowie umgestürzten Bäumen.

Die Rettungsleitstelle des Saarlands zählte 100 kleinere Einsätze am Abend. In Bexbach (Saarpfalz-Kreis) sei zwar ein Blitzeinschlag gemeldet worden, eine Kontrolle der Feuerwehr habe aber keine Gefahr ergeben, sagte ein Sprecher der Leitstelle. Starker Regen mit Gewitter hat in einigen Teilen von Rheinland-Pfalz Bäume umstürzen lassen und Straßen überflutet. Davon waren die Eifel, die Region Trier, die Pfalz und Rheinhessen betroffen. Größere Schäden gab es demnach nicht. In Virneburg im Kreis Mayen-Koblenz rutschte am Mittwoch nach Angaben der Polizei ein Hang leicht ab. In Mayen waren einige Straßen leicht überflutet.

In Trier gab es an einer Kreisstraße einen kleinen Erdrutsch. Bäume stürzten in Zell an der Mosel und in Sembach im Kreis Kaiserslautern um. In Worms wurden vorübergehend Gullydeckel herausgespült. Bei Worms-Herrnsheim stand eine Kreisstraße unter Wasser.

Rilchingen-Hanweiler am stärksten getroffen

Bei den Unwettern vor rund fünf Wochen blieb der Ort Rilchingen-Hanweiler weitestgehend verschont. Am Mittwoch wurde die saarländische Ortschaft von den erneuten Unwettern aber stark getroffen. Keller und Wohnungen wurden überflutet. Zudem stürzte auf der Bahnstrecke zwischen St. Wendel und Türkismühle ein Baum um und sorgte damit für Verzögerungen. In Bexbach wurde ein Blitzeinschlag gemeldet, der allerdings keinen Brand auslöste.

(L'essentiel/dpa/chb)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.