Rheinland-Pfalz

01. August 2018 14:44; Akt: 01.08.2018 14:55 Print

Hochmoselbrücke wird 2019 fertig

ZELTINGEN-RACHTIG – Fast zwei Kilometer lang und 160 Meter hoch wird die gewaltige Konstruktion über dem Moseltal thronen. Nächstes Jahr soll das Mammutprojekt öffnen.

storybild

Die derzeit größte Brückenbaustelle Deutschlands nähert sich langsam ihrer Fertigstellung. (Bild: DPA/Thomas Frey)

Zum Thema

Die rund 1,7 Kilometer lange Hochmoselbrücke im Landkreis Bernkastel-Wittlich soll im kommenden Jahr fertiggestellt werden. Einen genaueren Termin für die Verkehrsfreigabe könne man wegen nicht vorhersehbarer Witterungseinflüsse noch nicht geben, teilte der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Rheinland Pfalz am Mittwoch mit.

Laut LBM liegen alle Bauarbeiten zwischen Ürzig und Rachtig im Zeitplan. Bis Ende August solle die letzte «Verschubphase» dauern und das knapp 231 Meter lange, letzte Teilstück vorangeschoben werden. Der SWR hatte zuvor darüber berichtet. Die Kosten für die Brücke liegen derzeit bei etwa 280 Millionen Euro.

Die bis zu 160 Meter hohe Brücke ist seit 2011 im Bau und eines der derzeit größten Brückenbauprojekte in Deutschland. Sie ist Teil einer 25 Kilometer langen neuen Strecke, die das Autobahnkreuz Wittlich in der Eifel mit dem Hunsrück verbinden soll.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.