Im Saarland

01. Januar 2018 15:33; Akt: 01.01.2018 18:10 Print

Hochzeitsgesellschaft attackiert Polizei-​​Beamte

SAARBRÜCKEN – In der Neujahrsnacht wird der Polizei gegen drei Uhr morgens eine größere Schlägerei gemeldet. Es kommt zu zahlreichen Übergriffen gegen die Polizisten.

storybild

Mehr als 20 Polizisten und drei Rettungswagen waren im Einsatz. (Bild: DPA/Friso Gentsch)

Zum Thema

In der Nacht von Sonntag auf Montag rückten die Polizeibeamten im Saarland zu einem Großeinsatz aus. Gegen 2.50 Uhr wird der Polizei eine Schlägerei in einer Gaststätte im saarländischen Jägersfreude gemeldet. Wie sich schnell herausstellte, erforderte dieser Einsatz polizeiliche Verstärkung.

Die Beamten der saarländischen Polizei stellten vor Ort fest, dass es einen Streit zwischen zwei Parteien einer Hochzeitsgesellschaft gegeben hatte. Die Familienoberhäupter griffen nach verbalen Kämpfen zu abgebrochenen Gasflaschen und gingen aufeinander los. Danach kam es zu größeren Tumulten zwischen den Familien.

Aufgrund der hohen Aggressivität riefen die Beamten Verstärkung. Erst nach Eintreffen der Unterstützung wurde die Gaststätte geräumt. Währenddessen ist es zu zahlreichen Übergriffen gegen die Polizisten gekommen. So wurden bereits festgenommene Personen mit Gewalt wieder befreit versucht. Erst unter Einsatz von Pfefferspray und Schlagstöcken geriet die Situation unter Kontrolle. An dem Einsatz waren mehr als 20 Polizisten und drei Rettungswagen beteiligt.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • McJemp am 02.01.2018 12:39 Report Diesen Beitrag melden

    *Glasflaschen ;) (korrigeieren, net pulizeieren)

Die neusten Leser-Kommentare

  • McJemp am 02.01.2018 12:39 Report Diesen Beitrag melden

    *Glasflaschen ;) (korrigeieren, net pulizeieren)