Im Saarland

01. August 2018 14:26; Akt: 01.08.2018 14:58 Print

Mann rast auf Polizei zu – dann fallen Schüsse

SAARBRÜCKEN – Ein betrunkener Autofahrer entzog sich einer Polizeikontrolle und raste auf die Beamten zu. Diese griffen zur Waffe und feuerten Schüsse auf das Auto ab.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei einer heiklen Verfolgungsjagd im Saarbrücker Stadtteil Burbach sind am Mittwoch Schüsse gefallen. Wie ein Polizeisprecher im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung angab, hat sich ein betrunkener Fahrer einer Kontrolle entzogen und seine Fahrt fortgesetzt.

Der Mann versuchte anschließend über die Autobahn zu fliehen. Nachdem er sich in eine Sackgasse manövriert hatte, sind die Beamten, die die Verfolgung aufgenommen hatten, aus ihrem Auto gestiegen, um den Mann zu stellen. Weil der Flüchtige dann aber auf die Polizisten zugerast ist, feuerten sie Schüsse auf das Auto ab, konnten es allerdings nicht stoppen.

Die Verfolgungsjagd endete wenig später, als es der herbeigerufenen Verstärkung gelang, den Fahrer anzuhalten. Der 44-Jährige wurde festgenommen. Die Beamten stellten 1,8 Promille bei dem Mann fest. Außerdem lag ein Zahlungshaftbefehl über 4800 Euro gegen ihn vor.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.