Rheinland-Pfalz

08. März 2018 17:23; Akt: 08.03.2018 17:25 Print

Pfefferspray in der Schule versprüht – 17 Verletzte

DAUN – Keine gute Idee: Ein 13-jähriger Schüler hat Pfefferspray im Kreise seiner Klassenkameraden getestet. Einige seiner Kollegen mussten daraufhin ins Krankenhaus.

Zum Thema

Ein 13-Jähriger hat in einer Schule in Daun im Kreis Vulkaneifel Pfefferspray versprüht und damit 17 seiner Klassenkameraden leicht verletzt. Einige der Achtklässler seien am Donnerstag zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht worden, sagte ein Polizeisprecher in Trier. Sie seien nach kurzer Zeit wieder entlassen worden.

Der Junge hatte angegeben, das Spray aus der Handtasche seiner Mutter genommen zu haben. Er habe sich damit vor Schülern einer anderen Schule schützen wollen. Im Kreise seiner Klassenkameraden auf dem Schulgelände sprühte er draußen einen Stoß in die Luft. Die Kinder in der Nähe atmeten das Spray ein. Nach ersten Ermittlungen wollte der Junge niemanden verletzen. Zuvor hatte der Südwestrundfunk (SWR) über den Vorfall berichtet.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mike Weis am 08.03.2018 19:28 Report Diesen Beitrag melden

    ich bin auf dieser schule es war schrecklich ich ware nicht beteiligt ich war im unterischt als unsere lererin uns das gesagt habe Mit freundlichen grüßen Mike Weis

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mike Weis am 08.03.2018 19:28 Report Diesen Beitrag melden

    ich bin auf dieser schule es war schrecklich ich ware nicht beteiligt ich war im unterischt als unsere lererin uns das gesagt habe Mit freundlichen grüßen Mike Weis

    • Rom Sods am 09.03.2018 10:35 Report Diesen Beitrag melden

      Scheint wohl nicht die beste Schule zu sein.

    • Pink am 09.03.2018 15:44 Report Diesen Beitrag melden

      Na ja Deutsche Sprache , schwere Sprache eben ;-) Da hilft auch kein 'Unterischt' ... lol

    einklappen einklappen