Atommüll

13. Juli 2016 13:48; Akt: 13.07.2016 15:09 Print

Pläne für Endlager Bure werden konkreter

BURE – In Frankreich hat das Parlament einem Gesetz zur Rückholbarkeit von Atommüll zugestimmt. Damit schreiten die Planungen für die Lagerstätte in Lothringen voran.

storybild

Die Atommülllagerung im französischen Bure startet 2030. (Bild: DPA)

Zum Thema

Nachdem bereits der französiche Senat zugestimmt hatte, zog das Parlament am Montag nach und stimmte dem Gesetz zur Rückholbarkeit von Atommüll zu. Der Gesetzesentwurf ist mit Gegenstimmen von drei Abgeordneten der Grünen angenommen worden. Das in der luxemburgischen Grenzregion geplante Endlager kommt dadurch seiner Verwirklichung ein großes Stück näher, wie das Tageblatt berichtet.

Das neue Gesetz sieht vor, dass das Lager im französischen Bure für eine Dauer von 100 Jahren offen bleiben muss. Sollten in dem Zeitraum neue Methoden zur Entsorgung entwickelt werden, soll es möglich sein den nuklearen Abfall zurückzuholen und anschließend neu zu behandeln.

Drei Prozent des gefährlichsten Materials

Nach einer endgültigen Entscheidung der zuständigen Aufsichtsbehörde «Autorité de sûreté nucléaire» und einer Testphase im Jahr 2025, will Frankreich 2030 mit der Einlagerung des radioaktiven Materials beginnen. «Cigéo», so der Name des Projektes, sieht vor, dass drei Prozent der am stärksten strahlenden Abfälle in Bure in einer Tiefe von 500 Metern entsorgt werden.

Nicht nur in Luxemburg, Belgien und Deutschland regt sich Widerstand: Auch in Frankreich selbst, besonders in der betroffenen Region, versuchen sich viele Menschen gegen die Errichtung des Lagers zu wehren.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • max an moritz am 13.07.2016 21:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles bei eis op Grenz. Cattenom tihange an atommüll. Wat soll dat alles bei ons. Se sollen dat matten am Land anbuddlen an net op den Grenzen. Komm mier bauen mol verbrennungsanlagen op Grenz wou dann och den Dreck do gelagert get. Mol kucken wei hinnen dann richt an dat as mol net hallef sou schlemm wie Atomdreck.

Die neusten Leser-Kommentare

  • max an moritz am 13.07.2016 21:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles bei eis op Grenz. Cattenom tihange an atommüll. Wat soll dat alles bei ons. Se sollen dat matten am Land anbuddlen an net op den Grenzen. Komm mier bauen mol verbrennungsanlagen op Grenz wou dann och den Dreck do gelagert get. Mol kucken wei hinnen dann richt an dat as mol net hallef sou schlemm wie Atomdreck.